Die Vorteile von LinkedIn für deine Karriere

von Mathias Diwo  // 30 Oktober, 2022

LinkedIn gibt es seit 2002 und gilt weithin als der Maßstab für Social-Media-Plattformen zur professionellen Vernetzung. Aber ist die Website immer noch relevant oder ist sie Zeitverschwendung?

Wenn du LinkedIn nicht effektiv nutzt, können deine Suchvorgänge, Nachrichten und andere Aktivitäten auf der Website Stunden dauern, wodurch viel Zeit verschwendet wird. Wenn LinkedIn jedoch korrekt und mit Elan eingesetzt wird, kann es für die Entwicklung deiner Karriere wahre Wunder vollbringen.

Sowohl Personalvermittler als auch Arbeitgeber nutzen LinkedIn, um Kandidaten für eine Anstellung zu finden, manchmal sogar, um kürzlich ausgeschiedene oder neu eingestellte Mitarbeiter für eigene Karriere-Networking-Möglichkeiten zu nutzen.

Brauchst du ein LinkedIn-Profil?

Die kurze Antwort lautet „Ja“. Selbst wenn du dich dafür entscheidest, nicht viel oder überhaupt keine Zeit auf LinkedIn zu verwenden, lohnt es sich immer noch, sich etwa 30 Minuten oder so Zeit zu nehmen, um dein komplettes LinkedIn-Profil einzurichten. Vereinbare einen Termin mit deinem Kalender ;-), an dem Du etwa alle sechs Monate nachschaust und Dich über neue Entwicklungen informieren kannst.

Zusätzlich zu den geplanten Check-Ins bei deinem Profil solltest du es natürlich auch bei jedem Jobwechsel aktualisieren. Recruiter und Personalverantwortliche verwenden LinkedIn, um nach Kandidaten zu suchen. Wenn du also nicht auf der Website präsent bist, wirst du bei der Suche nicht auftauchen. Ein LinkedIn-Konto bedeutet auch, dass du die Website nutzen kannst, um Unternehmen, Interviewer, Personalvermittler und Personalverantwortliche zu recherchieren, was hilfreich ist, bevor du Bewerbungen einreichst und zu Vorstellungsgesprächen eingeladen wirst.

Kurz gesagt, ein Profil zu haben, ist sinnvoll. Auch wenn du nicht aktiv auf Stellensuche bist, kannst du LinkedIn nutzen, um mit aktuellen und ehemaligen Kollegen in Kontakt zu treten und dich mit Menschen zu vernetzen, die du bei Networking-Veranstaltungen, Konferenzen usw. triffst. Um sich noch mehr mit der Website zu beschäftigen, schließe dich LinkedIn-Gruppen an.

Es gibt zwar noch mehr darüber zu erfahren, ob LinkedIn dir bei deiner Arbeitssuche helfen kann, aber hier ist eine Momentaufnahme der guten und weniger guten Funktionen:

Die Vorteile der Erstellung eines LinkedIn-Kontos

Abgesehen von deiner Zeit ist LinkedIn kostenlos, obwohl es eine kostenpflichtige Option gibt. Und für viele Recruiter oder Personalverantwortliche ist der erste Schritt nach Erhalt eines Lebenslaufs oder einer Bewerbung die Suche nach dem Kandidaten auf LinkedIn.

Immer mehr Unternehmen sind zu standardisierten Online-Bewerbungen übergegangen, und es ist mehr denn je üblich, einen LinkedIn-Link in der in deinem Lebensläufen zu platzieren, wo du dein LinkedIn-Profil direkt in deinem Lebenslauf hinterlegen kannst. Wenn es gut gestaltet ist, ist dies ein großer Vorteil, da potenzielle Personalverantwortliche nicht nur deinen Lebenslauf, sondern auch dein LinkedIn-Profil sehen werden.

LinkedIn ist eine einfache, moderne Möglichkeit, ein Netzwerk von Verbindungen zu pflegen, das für deine Karriere hilfreich sein kann. Die Person, die du vor fünf Jahren auf einer Konferenz kennen gelernt hast, könnte sehr wohl in deinem Traumunternehmen arbeiten, oder der Kollege aus deinem ersten Job kennt vielleicht einen Personalchef, den du unbedingt kontaktieren möchtest. Mit nur einer kurzen Nachricht kannst du die Verbindung wiederherstellen und eine neuen Kontakt aufbauen.

Warum LinkedIn deine Zeit und dein Geld verschwenden könnte

Die Erstellung eines Profils auf LinkedIn wird zwar dringend empfohlen, aber die Website kann zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Hier sind ein paar Tipps, auf die du achten solltest:

Es kann teuer werden – und liefert nicht unbedingt Mehrwert. Eine der Funktionen, die LinkedIn anbietet, ist unter anderem das Packet „Premium Career“. Dafür erhält man einen Monat gratis, und dann gibt es eine monatliche Gebühr, die bei 29,49 Euro pro Monat liegt. Mit „Premium Career“ kann man sehen, wer dein Profil angesehen hat und wie du im Vergleich zu anderen Bewerbern abschneidest, man erhält Zugang zu Videokursen und Gehaltseinblicken und kann direkte Nachrichten an Personalverantwortliche senden.

Premium ermöglicht es dir auch, deine Bewerbung als „Vorgeschlagener Bewerber“ an die Spitze der angezeigten Liste für Recruiter zu setzen. Der Recruiter sieht jedoch neben deinem Namen ein Namensschild, das anzeigt, dass du für diese Position bezahlt hast (also ein Premium Packet gebucht hast). Als Social-Media-Instrument verliert man leicht den Fokus.

Wie jede Social-Media-Plattform möchte LinkedIn engagierte Benutzer, die häufig mit der Website interagieren und auf ihr bleiben. So wie es nicht produktiv ist, Hunderte von Bewerbungen auf Stellenausschreibungen einzureichen, die nicht gut zu den eigenen Erfahrungen passen, so ist es auch nicht produktiv, Stunden damit zu verbringen, tief in die Profile von Personalverantwortlichen zu navigieren.

Ab einem bestimmten Punkt ähnelt es mehr dem Surfen in Instagram oder Facebook als einer echten Jobsuche.

Wie du LinkedIn für dich arbeiten lassen kannst

Beginne mit der Erstellung oder Aktualisierung deines Profils. Das verwendest du, um dich mit Personen in deinem Netzwerk zu verbinden. Dein Profil ist auch der Weg, wie du auf LinkedIn gefunden wirst, denn es enthält Informationen über deine Fähigkeiten und Erfahrungen, die vom Bot gecrawlt werden, um den Suchparametern der Arbeitgeber für Recruiter zu entsprechen.

LinkedIn wird für dich nicht funktionieren, wenn du dich nur als „Profil“ anlegst. Die Einrichtung eines LinkedIn-Profils mit einem „Privaten Profil“ oder “ Personalverantwortlicher“ (wenn du nach Bewerbern suchst) anstelle deines vollen Namens und Sichtbarkeit für alle im Netzwerk, sowie die Aufforderung an jemanden, eine Kontaktverbindung herzustellen, wird nicht effektiv sein.

Wenn Vertraulichkeit ein Anliegen ist, mach dir keine Sorgen. LinkedIn ist eines der privatesten sozialen Netzwerke. Verbinde dich nur mit Personen, die du kennst. Sei strategisch, wenn du auf Stellensuche bist. Es gibt Möglichkeiten, wie du vertraulich bei der Jobsuche vorgehen kannst, ohne deine aktuelle Position zu gefährden.

Sobald du dein Profil eingerichtet hast, wirst du Leute einladen wollen, deinem Netzwerk beizutreten. Beginne, dein Netzwerk zu erweitern und Nachrichten an deine Kontakte zu schreiben. Du kannst LinkedIn-Nachrichten verschicken, um Empfehlungen anzufordern sowie für die Arbeitssuche, Karrierebegleitung und -beratung zu bekommen.

Digitalisiere dein Business und werde zum digitalen Pionier

Über den Autor

Mathias Diwo

Mathias schreibt über transformative Digital- und Technologietrends, der Digitalisierung und der digitalen Transformation. Die Entwicklungen der Megatrends: von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz, Management, Leadership und die Zukunft der Arbeit. Lade ihn ein, bei deiner nächsten Veranstaltung zu sprechen.

Bewährte Digitalisierungs-Tipps direkt in deinen Posteingang

Erhalte Zugang zu exklusiven Tipps, Strategien und Fallstudien, die ich sonst nirgendwo teile.

TOP Content

Exclusive inhalte

Exclusive Aktionen

Tipps und Learnings