Digitale Technologien

Digitale Technologien haben unser Leben verändert. Von Remote-Arbeiten über Online-Shopping bis hin zu Apps und sozialen Medien. Die Unternehmen nutzen diesen Wandel, um neue Erfolge zu erzielen. Viele Unternehmen versäumen es auch, die neuen Technologien zu nutzen. Du musst wissen, in was du investierst, um den größtmöglichen Nutzen aus deinen Technologieinvestitionen zu ziehen.

Dies ist dein umfassender Wegweiser zur digitalen Entwicklung, zu den Vorteilen digitaler Technologien und zur Bewältigung der Herausforderungen bei der Einführung digitaler Technologien.

Was sind digitale Technologien?

Digitale Technologien sind elektronische Werkzeuge, automatische Systeme, Geräte und Ressourcen, die Daten erzeugen, speichern oder verarbeiten. Bekannte Beispiele sind soziale Medien, Online-Spiele, Multimedia und Mobiltelefone.

Tausende von Prozessen, die täglich ablaufen, werden durch digitale Technologien ermöglicht. Im Vergleich zur analogen Technologie ermöglicht die digitale Technologie die Speicherung riesiger Datenmengen. Elektronische Geräte verarbeiten und übertragen digitale Signale viel schneller. Ohne diese Daten könnten wir nicht auf die gleiche Weise kommunizieren, lernen oder arbeiten.

Die Digitalen Technologien verändert jeden Aspekt des täglichen Lebens. Aber was sind die wirklichen Vorteile der neuen Technologie?

Die Definition von digitalen Technologien

Die Definition von digitaler Technologie umfasst digitale Geräte, Systeme und Ressourcen, die bei der Erstellung, Speicherung und Verwaltung von Daten helfen. Ein wichtiger Aspekt der digitalen Technologie ist die Informationstechnologie (IT), die sich auf den Einsatz von Computern zur Verarbeitung von Daten und Informationen bezieht.

Die meisten Unternehmen nutzen heutzutage digitale Technologien, um Abläufe und Prozesse zu verwalten und die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Die Bedeutung der digitalen Technologie

Das Verbraucherverhalten ändert sich: von der Suche und dem Austausch von Informationen bis hin zum Kauf von Produkten. Um sich daran anzupassen, müssen Unternehmen neue digitale Technologien einsetzen, um die Kunden bei ihrem Einkauf zu unterstützen.

Unternehmen setzen digitale Technologien auch ein, um ihre Rentabilität zu steigern. Da ein Vorteil der Technologie die grenzenlose Kommunikation ist, können Unternehmen ihre Reichweite über die Landesgrenzen hinaus ausdehnen und Millionen von Kunden weltweit erreichen.

Schließlich ist die digitale Transformation nicht nur wichtig, sondern eine Voraussetzung für alle modernen Unternehmen, da die Mehrheit der Firmen ihre Prozesse automatisiert; Firmen, die sich dem Wandel verweigern, werden zurückbleiben und ihren Wettbewerbsvorteil verlieren. Auf der anderen Seite gibt es verschiedene Anreize für Unternehmen, sich zu digitalisieren. Zum Beispiel wird die Produktion schneller laufen, da Maschinen den Menschen bei sich wiederholenden Aufgaben ersetzen. Die Koordination von Unternehmensdaten in einem System ermöglicht es allen, nahtloser zusammenzuarbeiten.

Was sind die Vorteile der digitalen Technologien?

Die Vorteile der digitalen Technologien

Das Ziel jedes technischen Fortschritts ist es, einen Prozess zu verbessern. Bei digitalen Technologien ist das nicht anders. Digitalisierung bedeutet, Prozesse effizienter, skalierbarer und für die Nutzenden vorteilhafter zu machen.

Unternehmen haben je nach ihren Zielen unterschiedliche Gründe für die Einführung digitaler Technologien. Aber für alle Unternehmen gilt, dass die digitale Technologie dazu beiträgt, den Betrieb und die Arbeitsabläufe zu verbessern. Die Geschäftsprozesse werden effizienter. Dies ermöglicht es einem Unternehmen, sich zu vergrößern oder auf neue Geschäftsmodelle oder Bereiche auszuweiten.

Hier sind einige der wichtigsten Vorteile der Einführung digitaler Technologien:

Bessere Datenerfassung

Die digitale Technologie optimiert die Datenerfassung und -analyse. Du kannst Daten in größerem Umfang und schneller speichern oder verarbeiten. Schnellere Datenübertragungsgeschwindigkeiten bedeuten auch schnellere Analysen. Du erhältst bessere Kundeneinblicke, um kundenzentrierte Wachstumsstrategien zu entwickeln.

Der Wechsel von analogen zu digitalen Daten ist für die digitale Revolution unerlässlich. Unternehmen können auf den digitalen Fortschritt aufspringen oder von ihm profitieren.

Eine digitale Kultur aufbauen

Wenn Führungskräfte ihre Mitarbeiter mit umfassenden Schulungen unterstützen, erkennen sie die Vorteile digitaler Werkzeuge.

Und wenn die Interessengruppen sehen, dass es eine unternehmensweite Zusammenarbeit gibt, werden sie nach digitalen Alternativen suchen, um das Unternehmen zu verbessern.

Höhere Erträge

Technologieinvestitionen sind zeitaufwändig und teuer. Um den größtmöglichen Nutzen aus Technologieinvestitionen zu ziehen, müssen die richtigen Entscheidungen getroffen werden.

Eine erfolgreiche Strategie zur Einführung digitaler Technologien erhöht die Akzeptanz der neuen Systeme und Geschäftsprozesse. Das Engagement der Nutzer ist der wichtigste Faktor für eine positive Investitionsrendite.

Agilität

Im digitalen Zeitalter ist es schwierig, mit den sich wandelnden Anforderungen Schritt zu halten. Digitale Technologien verbessern die Geschäftsabläufe und ermöglichen es den Verantwortlichen, sich auf das vorzubereiten, was als Nächstes kommt.

Wenn ein Unternehmen den technologischen Fortschritt abbildet, kann es schnell Änderungen vornehmen, um den Einführungsprozess nicht zu verzögern.

Verbesserte Kundenerfahrung

Die digitale Technologie zielt auch darauf ab, das Kundenerlebnis durch neue Dienste wie Apps oder Websites zu verbessern. Digitale Kommunikationsnetzwerke verbessern die Beziehung zwischen einem Unternehmen und seinen Kunden. Die Verbesserung eines Unternehmens wirkt sich auch auf die Erfahrung der Kunden aus.

Gesteigerte Produktivität

Wenn sie richtig eingesetzt wird, kann neue Technologie die Arbeitsabläufe verändern. Die Aufgaben werden einfacher, die Produktivität steigt und die Beschäftigten profitieren davon. Eine umfassende Schulung zu neuen Systemen macht die Arbeit ebenfalls effizienter.

Was sind die Herausforderungen bei der Einführung digitaler Technologien?

Herausforderungen bei der Einführung digitaler Technologien

Unternehmen auf der ganzen Welt werden mit dem Tempo des technologischen Fortschritts immer schneller, aber viele haben Mühe, mitzuhalten. Um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein, wenden sich viele Unternehmen der digitalen Transformation zu.

Die digitale Anpassung ist Teil eines umfassenderen Prozesses, der als digitale Transformation bezeichnet wird. Der Begriff bezieht sich auf die Nutzung neuer Technologien, um die sich entwickelnden Anforderungen einer hochgradig digitalen Welt zu erfüllen. Die digitale Adoption ist etwas genauer.

Digitale Adoption ist der Prozess, bei dem neue Technologien wie Software, Apps oder Websites eingesetzt werden, um ein Unternehmen zu verbessern. Es geht darum, das Beste aus den digitalen Lösungen herauszuholen.

Der Prozess betont das menschliche Element der Technologieübernahme. Es geht darum, die Anpassungsfähigkeit zu fördern, indem man die Einstellung eines Unternehmens zu neuen Technologien ändert.

Es reicht nicht aus, eine neue Software an den Arbeitsplatz zu bringen und auf das Beste zu hoffen. Unternehmen müssen sich auf die Einführung neuer Technologien vorbereiten. Das kann bedeuten, dass sie ihre Mitarbeiter in der neuen Technologie schulen, eine Strategie für jede Abteilung entwickeln und ein Veränderungsmanagement einführen, das alle Beteiligten durch den Prozess führt.

Es ist wichtig, dass die Nutzer die neue Technologie annehmen, damit keine wertvolle Zeit mit teuren Investitionen in die Technologie verschwendet wird. Im Folgenden findest du einige der häufigsten Herausforderungen bei der Einführung neuer Technologien.

Unzureichende Change-Management Strategie

Veränderungsmanagement ist der Prozess, der deine Mitarbeitenden durch eine Veränderung führt. Zu einer erfolgreichen Strategie gehören angemessene Schulungen, die Unterstützung der Mitarbeiter und die Förderung der Zusammenarbeit.

Veränderungsmanagement bedeutet auch, einen soliden Umsetzungsplan zu haben. Ohne eine umfassende Strategie ist es unwahrscheinlich, dass sich Unternehmen an neue Technologien anpassen.

Komplexe Software und Technologie

Software, die für die Verwaltung von Aufgaben auf Unternehmensebene entwickelt wurde, ist zwangsläufig komplex. Führungskräfte machen den Fehler, den Kauf einer neuen Software zu überstürzen und dabei zu vernachlässigen, wie die Nutzer die neuen Systeme bedienen werden.

Förderung der Akzeptanz moderner Tools und Prozesse

Einige Beschäftigte haben Schwierigkeiten, sich in neue Systeme zu integrieren. Sie haben Angst vor dem Unbekannten und fühlen sich beim Erlernen der Nutzung neuer digitaler Tools nicht unterstützt. Der Widerstand der Mitarbeiter gegen die digitale Einführung ist einer der häufigsten Gründe für das Scheitern einer Strategie.

Die Lösung ist ein umfassendes Onboarding-Training und konsequente Unterstützung. Führungskräfte sollten die Vorteile eines neuen Systems kommunizieren, um die Mitarbeiter zu motivieren, sich auf den Wandel einzulassen.

Kontinuierliche Entwicklung der Kundenbedürfnisse

Erfolgreiche Unternehmen wissen, dass sich die Kundenbedürfnisse ständig weiterentwickeln. Kulturelle und gesellschaftliche Veränderungen wirken sich auf die Anforderungen der Kunden aus. Die COVID-19-Pandemie war ein deutliches Beispiel dafür, wie schnell sich Erwartungen entwickeln können.

Die Einführung der Digitalisierung ist ein fortlaufender Prozess. Führungskräfte müssen sich darauf vorbereiten, ihre Strategie bei Bedarf anzupassen.

Unzureichende Strategie für die digitale Transformation

In neue Technologien zu investieren, ohne einen Plan zu haben, wie sie in deinem Unternehmen eingesetzt werden sollen, ist ein Rezept für ein Desaster. Du musst dich fragen, was du mit der neuen Technologie verbessern willst? Muss dein Unternehmen komplett umgestaltet werden, oder lässt sich die neue Software in die bestehenden Systeme integrieren?

Ein gezieltes und geplantes Vorgehen bei der Digitalisierung macht den Erfolg viel wahrscheinlicher.

Mangel an angemessenen IT-Fähigkeiten

Unternehmen versäumen es, während des Umstellungsprozesses die richtigen Talente in den richtigen Bereichen einzusetzen. Herausforderungen sind vorprogrammiert, egal wie gut du vorbereitet bist. Ein IT-Team kann auch den Integrationsprozess überwachen, bei der Verwaltung der Cybersicherheit helfen und Datenanalysen durchführen.

Welche Talente benötigt werden, hängt von den Bedürfnissen des Unternehmens ab. Welche Art von Technologie wird implementiert? Braucht dein Unternehmen Talente mit umfassenden wissenschaftlichen oder technischen Kenntnissen? Oder sympathische IT-Führungskräfte mit den richtigen Kommunikationsfähigkeiten? Die Beantwortung dieser Fragen hilft dir, deine Rekrutierungsbemühungen gezielt einzusetzen.

Die verschiedenen Arten von digitalen Technologien

Die richtige Digitalisierungstechnologie kann dein Unternehmen zu neuen Höhenflügen verhelfen, während die falsche es lahmlegen kann.

Studien zeigen, dass die digitale Transformation weltweit Milliarden von Euro kostet, aber über siebzig Prozent der Versuche scheitern an mangelhaften Strategien und Technologien. Das zeigt auch, dass Unternehmen davon ausgehen, dass viele Technologien für alle Arten von Unternehmen geeignet sind, was nicht der Fall ist. Die Einführung von Technologien hängt im Wesentlichen von den Bedürfnissen eines Unternehmens, seinem Kundenstamm und den Branchentrends ab.

Deshalb haben wir hier eine Liste erfolgreicher Technologien für die digitale Transformation zusammengestellt, die für Unternehmen implementiert werden können.

Der Einsatz von Spitzentechnologien, ohne den Kunden einen Mehrwert zu bieten, führt nur zu finanziellen und strategischen Verlusten. Ebenso kann ein echter Wandel nicht vollzogen werden, ohne den Status quo in Frage zu stellen und sich mit Fehlern abzufinden.

Die Technologien der digitalen Transformation befähigen Organisationen, ihre Fähigkeiten durch digitale Lösungen zu verbessern. Wenn sie effektiv eingesetzt werden, ermöglichen sie ihnen, bessere Entscheidungen zu treffen, ihre Geschäftsbeziehungen zu stärken und sie auf die Zukunft vorzubereiten.

Werfen wir einen Blick auf die besten Technologien, die Unternehmen helfen können, die digitale Transformation zu beschleunigen.

Cloud Computing

Die Cloud ist ein unverzichtbarer Bestandteil der digitalen Transformation, der Unternehmen Flexibilität, Skalierbarkeit und Agilität bietet. Herkömmliche Speicherdienste sind nicht geeignet, um große Datenmengen kostengünstig und sicher zu verwalten.

Deshalb verlagern immer mehr Unternehmen ihre Aktivitäten in die Cloud. Die Technologie speichert alle Daten in der Cloud und befreit die Unternehmen von der Aufgabe, große Dateien herunterzuladen, IT-Experten zu finden oder ihre Programme manuell zu aktualisieren.

Die beste Cloud-Technologie ist eine SaaS (Software as a Service). Organisationen können diese Technologie nutzen, um Kundenbeziehungen zu stärken, das Engagement zu erhöhen und Aufgaben zu automatisieren.

Digitaler Wandel ohne Cloud Computing? Geht nicht!  In diesem Leitfaden lernst du alles was du über Cloud Computing wissen musst.

Mobile Technologie wie 5G

Mobile Technologien wie 5G sind ein grundlegendes Element, um die digitale Transformation voranzutreiben.

Die meisten Unternehmenslenker glauben, dass mobile Lösungen wie 5G für die Transformation wichtiger sind als IoT und Cloud Computing, während sie diese als zweitwichtigste Technologie einstufen. Dies zeigt, dass fast alle Führungskräfte die Bedeutung der mobilen Technologie für die Digitalisierung verstehen.

Mobile Geräte erhöhen die Geschwindigkeit und Häufigkeit der Interaktionen zwischen Unternehmen und ihren Kunden. Diese Interaktionen ermöglichen den Zugang zu Echtzeitdaten, die mit anderen Mitteln kaum zu erreichen sind. Sie ermöglichen es den Unternehmen auch, wertvolle Daten zu sammeln, um ihren bestehenden Kundenstamm zu erweitern oder neue Märkte zu erschließen. Mobile Lösungen werden in den nächsten fünf Jahren immer wichtiger werden.

Ebenso ist eine mobilfreundliche Oberfläche für die Online-Präsenz jeder Organisation von entscheidender Bedeutung. Für Organisationen bedeutet dies, dass sie Anwendungen, Websites und Online-Communities erstellen müssen, die für mobile Geräte optimiert sind.

Internet der Dinge

Das Internet der Dinge (IoT) besteht aus einem großen Netzwerk verbundener Systeme, die ohne manuelle Eingaben Informationen sammeln und weitergeben können. Die Technologie verbindet die Sensoren der Geräte mit einer zentralen IoT-Plattform, die Daten von ihnen extrahiert und speichert. Diese werden dann ausgewertet, um wertvolle Informationen zu teilen.

Das IoT kann auch feststellen, welche Daten nützlich sind und welche sicher verworfen werden können. Es kann genutzt werden, um Muster zu erkennen, Lösungen vorzuschlagen und mögliche Probleme vorherzusagen.

Organisationen können das IoT allein oder in Kombination mit anderen technologischen Instrumenten nutzen, um die digitale Transformation zu beschleunigen. Sie können damit ihre Effizienz steigern, Kosten senken und ihr Geschäft zukunftssicher machen, indem sie ihren Mitgliedern innovative Lösungen anbieten.

Robotik

Nach neuesten Statistiken setzt jedes vierte Unternehmen Robotik ein, um die Digitalisierung in seine Aufgaben einzubinden. Im Gegensatz zur traditionellen Robotik ist sie in der Lage, mit Menschen zu interagieren und deren Leistung auf der Grundlage der erhaltenen Informationen zu verbessern.

Smart Robotik in Kombination mit KI und IoT kann in Unternehmen starke Ergebnisse erzielen. Sie können das Benutzererlebnis verbessern, die Effizienz steigern und die Produktivität um das Zehnfache erhöhen. Ein gutes Beispiel für Smart Robotics in Organisationen ist der Einsatz von Gamification-Technologie bei virtuellen Veranstaltungen, um die Erfahrungen der Teilnehmenden zu verbessern.

Dabei werden Spielprinzipien wie Wettbewerbe, Ziele, Punkte und Herausforderungen in die virtuellen Treffen integriert, um die Teilnehmer zu motivieren. Das Ergebnis ist ein Eisbrecher, der die Teilnehmenden dazu ermutigt, miteinander zu sprechen und Ideen auszutauschen, wie sie Probleme gemeinsam lösen können.

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen gehen Hand in Hand, wenn es darum geht, die besten digitalen Technologien für Unternehmen zu finden.

Künstliche Intelligenz bezeichnet die Fähigkeit von Computern, zu simulieren, was Menschen in der realen Welt denken und tun. Sie ist in fast allen High-End-Technologien enthalten, die wir heute nutzen, z. B. in intelligenten Geräten, Computer Vision, natürlichen Sprachprozessoren und Sprachassistenten. Es ermöglicht Unternehmen Aufgaben zu automatisieren, schnellere Entscheidungen zu treffen und Kunden durch Chatbots anzusprechen.

Maschinelles Lernen ist eine Kategorie der künstlichen Intelligenz, die sich auf die Verwendung von Algorithmen und Daten konzentriert, um das Lernen des menschlichen Gehirns zu imitieren und seine Genauigkeit schrittweise zu erhöhen. Es funktioniert, indem es Erkenntnisse und Muster aus den Eingabedaten extrahiert. Sie ermöglicht es Systemen, Daten auszuwerten und zu kontextualisieren, sodass Informationen oder Aktionen automatisch und ohne menschliche Hilfe ausgelöst werden.

Durch den Einsatz leistungsfähiger Digitalisierungswerkzeuge wie maschinelles Lernen und KI in ihren digitalen Transformationsplänen und -strategien können Unternehmen einen besseren Einblick in Daten gewinnen und schneller fundierte Entscheidungen treffen. Daten analysieren - um komplexe Muster zu lernen und Vorhersagen unabhängig von menschlichen Eingaben zu treffen.

Augmented Reality (AR)

Augmented Reality ist eine der neuen digitalen Technologien, die von vielen Branchen genutzt werden. Einfach erklärt, ist Augmented Reality (AR) eine virtuelle Erweiterung der physischen Welt durch Hinzufügen von digitalen Elementen, Geräuschen und anderen sensorischen Impulsen.

AR nutzt mobile Technologien in Verbindung mit Echtzeitdaten, um visuelle Grafiken zu erzeugen. Diese verschmolzene Ansicht bietet einen virtuellen Einblick in die Systeme, die Betreibern und Kunden in verschiedenen Bereichen helfen. Am besten lässt es sich in der Produktentwicklung einsetzen. AR ermöglicht es Unternehmern, virtuelle 3D-Modelle neuer Produkte zu bewerten, die leicht verändert werden können, ohne einen Prototyp entwickeln zu müssen.

Unternehmen nutzen diese digitale Technologie, um das Erlebnis der Teilnehmer bei Veranstaltungen zu verbessern. Führungskräfte können potenziellen Besuchern zeigen, was sie auf der Veranstaltung erwartet, indem sie einen virtuellen Rundgang auf der Grundlage des bisherigen Veranstaltungsmaterials erstellen. Auch bei Produktdemonstrationen können sie damit ein virtuelles Markenerlebnis für Kunden schaffen.

Big Data und Echtzeit-Analytik

Big-Data-Analytik ist eine unerlässliche digitale Technologie, die komplexe Daten entschlüsselt, um wichtige Informationen wie Kundenmuster, einschließlich ihres Verhaltens und ihrer Interessen, Markttrends und unbekannte Korrelationen aufzuzeigen.

Die Größe von Big Data kann von Terabyte bis Zettabyte reichen, und sie können strukturiert, unstrukturiert oder halbstrukturiert sein. Aufgrund der Komplexität der Daten können herkömmliche Analysemethoden die Informationen nicht entschlüsseln, so dass Big Data Echtzeitanalysen ermöglicht, die dabei helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Die Echtzeitanalyse hilft den Mitgliedsorganisationen auf verschiedene Weise:

  • Um neue Erkenntnisse zu gewinnen und Maßnahmen zu ergreifen, können Unternehmen auf große Datenmengen aus verschiedenen Quellen zugreifen und diese analysieren.
  • Mit flexiblen Tools zur Datenverarbeitung und -speicherung können große Datenmengen effizienter gespeichert und analysiert werden.
  • Neue Produkte und Dienstleistungen auf der Grundlage von Kundenbedürfnissen und potenziellen Risiken entwickeln.

Digitaler Zwilling

Der digitale Zwilling erstellt einen virtuellen Klon eines Prozesses oder einer Dienstleistung mithilfe von 3D-Modellen. Er wird verwendet, um Produkte und Prozesse zu replizieren, die Daten aus Simulationen sammeln, um ihre Leistungen vorherzusagen. Diese können dann mit anderen Technologien der digitalen Transformation wie IoT, KI und Big Data verbunden werden, um Innovationen voranzutreiben.

Es gibt die folgenden vier Arten von digitalen Zwillingen, basierend auf ihren Funktionen:

  • Komponentenzwillinge: Klone eines kleinen funktionierenden Teils des Systems.
  • Asset-Zwillinge: Sie simulieren die Interaktionen zwischen zwei oder mehr Komponenten.
  • Einheits-Zwillinge: Reproduzieren ein einheitliches System aus mehreren Komponenten, die zusammenarbeiten.
  • Prozess-Zwillinge: Sie sind die digitalen Klone des gesamten Betriebssystems.

Ein Unternehmen kann je nach Bedarf mehr als eine Art von Zwilling verwenden. Für Organisationen können digitale Zwillinge datengestützte Einblicke, optimierte Prozesse, größeres Vertrauen der Mitarbeiter und Kunden sowie eine bessere Wettbewerbsposition ermöglichen.

Außerdem können Organisationen damit Informationen effizienter verarbeiten, Ihre Kundenbedürfnisse besser kennenlernen, die Beteiligung von Freiwilligen steigern, Betriebskosten senken und Prozesse rationalisieren.

API-basierte Integrationen

Die API-Integration ist eine leistungsstarke Technologie, die von fast allen Plattformen für die digitale Transformation genutzt wird. Sie verbindet zwei oder mehr Systeme über ihre APIs, um einen nahtlosen Datenaustausch zwischen ihnen zu ermöglichen.

Wenn sie in eine Plattform integriert wird, beherbergt sie einen zentralen Hub, in dem Programme auf der Grundlage ihrer API gespeichert werden. Von dort aus unterhält sie einen Dialogfluss, indem sie die Absichtsanfragen erkennt und mit der richtigen API darauf antwortet.

Wenn ein System z. B. einen Dienst erstellen oder ändern möchte, findet die API-basierte Integration die gewünschte Information anhand ihrer API in der umfangreichen Datenbank und integriert sie in den Dienst. So können Organisationen, neue Dienste oder Funktionen erstellen, indem sie die richtige Anwendung aus dem vereinheitlichten System auswählen.

Organisationen verlassen sich auf API-Integrationen, um Daten zu synchronisieren, die Produktivität zu verbessern und den Umsatz zu steigern. Da sie mehrere digitale Tools ersetzt, verbessert sie auch die Arbeitsabläufe, verhindert Systemunterbrechungen und reduziert die Gesamtkosten.

Robotic Process Automation (RPA)

Robotic Process Automation (RPA) ist die neueste Technologie, die Bots, KI und Chatbots nutzt, um manuelle Aufgaben zu automatisieren. Sie bietet Unternehmen optimierte Arbeitsabläufe, optimierte Ergebnisse, weniger Fehler und eine robuste Systemverwaltung, um die digitale Transformation voranzutreiben.

Es gibt unendlich viele Einsatzmöglichkeiten für RPA in einem Unternehmen, aber meist werden sie für Aufgaben eingesetzt, bei denen die Gefahr menschlicher Fehler besteht, z. B. bei der Rechnungsstellung, der Datenmigration und der Prüfung von Daten.

Dabei werden Benutzeraktionen simuliert, die von einfachen Klicks und Copy-Paste-Geschäftsvorgängen bis hin zu komplexeren Workflows und Abrechnungsaktivitäten reichen. In fortgeschrittenen Fällen bauen sie den gesamten Arbeitsablauf neu auf, um schnellere und präzisere Vorgänge, Validierungen und Überprüfungen zu ermöglichen, ohne dass man innehalten und nachprüfen muss.

Darüber hinaus besteht RPA aus Big-Data-Analysen, die es Organisationen ermöglichen, in Echtzeit Erkenntnisse zu gewinnen. Mit diesen Informationen können die Organisationen ihre Strategien zur digitalen Transformation verbessern, um erfolgreicher und effizienter zu werden.

Beispiele für digitale Technologien in der Wirtschaft

Technologie wird von Unternehmen häufig eingesetzt, um interne Prozesse zu verwalten, optimieren und das Kundenerlebnis zu verbessern.

Enterprise Resource Planning (ERP)

Es ist ein Teil der betriebswirtschaftlichen Unternehmenssoftware, die es Unternehmen ermöglicht, Daten aus verschiedenen Unternehmensaktivitäten zu sammeln, zu speichern, zu überwachen und zu analysieren.

Vorteile von ERP:

  • Daten aus verschiedenen Abteilungen koordinieren, damit die Führungskräfte bessere und fundiertere Entscheidungen treffen können.
  • Schaffung einer zentralen Datenbank für Führungskräfte, um alle Aktivitäten der Lieferkette an einem Ort zu überprüfen.

Nachteile von ERP:

  • Die Einrichtung ist zeit- und ressourcenaufwendig.
  • Eine große Anzahl von Mitarbeitern muss geschult werden.
  • Gefahr von Informationsrisiken.

E-Commerce

Viele Unternehmen nutzen heute den elektronischen Handel als Hauptgeschäftsfunktion.

Ein eCommerce-Geschäft kann eigenständig betrieben werden oder ein bestehendes Ladengeschäft ergänzen. Einige beliebte eCommerce-Plattformen sind Amazon, Shopify und eBay.

Vorteile von eCommerce:

  • Erreichen eines größeren Publikums.
  • Günstigerer Betrieb als ein physischer Laden.
  • Geringerer Bedarf an Personal.
  • Nutzung von Online-Marketingstrategien.
  • Leichterer Aufbau von Datenbanken.

Nachteile des eCommerce:

  • Sicherheitsrisiken.
  • Verstärkter internationaler Wettbewerb.
  • Kosten für den Aufbau einer Online-Infrastruktur.
  • Fehlender direkter Kontakt mit den Kunden.

Auswirkungen der digitalen Technologie auf die Wirtschaftstätigkeit

Die digitale Technologie kann sowohl für Unternehmen als auch für Verbraucher von Vorteil sein.

Digitale Technologie und Marketingaktivitäten

Produkte vermarkten und verkaufen - Technologie ist die Grundlage für die Existenz vieler Unternehmen. Sie ermöglicht es Unternehmen nicht nur, ihre Produkte vorzustellen, sondern sie auch auf verschiedenen digitalen Plattformen zu vermarkten, was zu einer größeren Reichweite führt.

Organisationen können diese Elemente nutzen, um die Bindung zu ihren Partnern und Kunden zu erhöhen und dabei effektiv und flexibel zu bleiben.

Digitale Technologie und Produktionsprozesse

Kommunikation - Die digitale Technologie bietet eine einfache, effiziente und kostengünstige Methode zur Kommunikation. Mit Anwendungen wie Slack, Google Drive und Zoom können Mitarbeiter aus verschiedenen Teilen der Welt miteinander kommunizieren, zusammenarbeiten und sich gegenseitig Feedback zu ihrer Arbeit geben. Es ermöglicht Unternehmen auch, Daten auszutauschen und die Beziehungen zu ihren Geschäftspartnern und anderen Interessengruppen zu stärken.

Produktion - Durch den Einsatz digitaler Technologie können viele logistische Prozesse automatisiert werden, damit das Produkt schneller verfügbar ist. Zum Beispiel können Aktivitäten wie Rechnungsstellung, Zahlungen, Kommissionierung und Bestandsaktualisierung automatisiert werden, um Zeit zu sparen und die Mitarbeiter von langweiligen, sich wiederholenden Aufgaben zu befreien. So können sie sich auf Aufgaben mit hoher Priorität konzentrieren und mehr Freude an der Arbeit haben.

Digitale Technologie und Kundenbeziehungen

Kundenbeziehung - Die meisten Kunden suchen heutzutage im Internet nach Produktinformationen, bevor sie einen Kauf tätigen. Das bietet sowohl Chancen als auch Herausforderungen für die Unternehmen. Einerseits können sie ihre Botschaften zu relativ günstigen Kosten über verschiedene Kanäle verbreiten. Andererseits können sich negative Bewertungen auf diesen Plattformen schnell verbreiten und das Markenimage zerstören. Die Technologie bietet Unternehmen eine Möglichkeit, die Beziehung zu ihren Kunden effizient zu gestalten und die Kundenzufriedenheit zu verbessern.

Nachteile der digitalen Technologie

Auf der anderen Seite bringt die digitale Technologie auch einige Nachteile mit sich.

Kosten der Umsetzung

Die Anschaffung und Entwicklung digitaler Technologie können mit hohen Kosten verbunden sein. Sobald das System installiert ist, ist die Arbeit noch nicht getan. Die Unternehmen müssen noch für die laufende Wartung und die Updates aufkommen. Ganz zu schweigen von der Schulung der Mitarbeitenden, um sie an das neue System zu gewöhnen.

Widerstand der Beschäftigten

Neue Technologien können auf den Widerstand von den Mitarbeitern stoßen, denen es unangenehm ist, dass die Technologie ihre Aktivitäten erfasst. Einigen älteren Mitarbeitern fällt es vielleicht schwer, sich an das neue System zu gewöhnen, und sie leiden unter geringer Produktivität. Außerdem besteht die Befürchtung, dass die fortschrittliche Technologie sie aus ihrem Job verdrängt.

Sicherheit der Daten

Unternehmen mit technologischen Systemen sind einer Vielzahl von Bedrohungen ausgesetzt. Es besteht zum Beispiel das Risiko, dass Kundendaten nach außen dringen, was dem Ruf des Unternehmens schaden kann. Einige Cyberkriminelle werden versuchen, in das System einzudringen, um Informationen zu stehlen oder die Daten zu manipulieren. Gleichzeitig sind die Kosten für Datensicherheitssoftware für die meisten kleinen und mittleren Unternehmen ziemlich teuer.

Da immer mehr Unternehmen mit der Digitalisierung ihrer Organisation beginnen, werden Firmen, die sich dem Wandel verweigern, zurückbleiben und ihren Wettbewerbsvorteil verspielen. Im Gegensatz dazu kann die Digitalisierung dem Unternehmen viele Vorteile bringen. Zum Beispiel wird die Produktion beschleunigt, da Maschinen den Menschen bei sich wiederholenden Aufgaben entlasten. Die Koordination von Daten in einem System ermöglicht es allen, in Echtzeit an einer Aufgabe mitzuarbeiten.

Die wichtigsten Erkenntnisse für digitale Technologien

Digitale Technologie umfasst digitale Geräte, Systeme und Ressourcen, die bei der Erstellung, Speicherung und Verwaltung von Daten helfen. Sie ist ein wichtiger Bestandteil moderner Unternehmen, um den Arbeitsablauf und das Kundenerlebnis zu verbessern.

Die digitale Technologie ist wichtig, weil sie es den Unternehmen ermöglicht, ihre Kunden während des gesamten Kaufprozesses zeitnah zu unterstützen. Außerdem können durch den Einsatz von Technologien in einem Unternehmen Daten und Systeme zusammengeführt werden, um die Arbeitsabläufe zu vereinfachen.

Die Vorteile der digitalen Technologie liegen in der unternehmensweiten Planung, einer verbesserten Kundenkommunikation und einer höheren Produktivität.

Zu den Nachteilen der digitalen Technologie gehören hohe Installationskosten, der Widerstand der Beschäftigten und die Sicherheit der Daten.

Du willst dein Umfeld mit Technologie-Wissen überzeugen?

Antworten für häufig gestellten Fragen zu digitalen Technologien

Welche digitalen Technologien gibt es?

Im Moment gibt es eine Vielzahl von digitalen Technologien. Einige davon sind: Mobile Technologie wie 5G, Internet der Dinge (IoT), Robotik, Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, Augmented Reality, Big Data und Echtzeitanalysen, Digitaler Zwilling, API-basierte Integrationen, Cloud Computing, Edge Computing und weitere.

Ist Digitalisierung eine Technologie?

Digitalisierung ist der Einsatz digitaler Technologien, um ein Geschäftsmodell zu verändern und neue Umsatz- und Wertschöpfungsmöglichkeiten zu schaffen; es ist der Prozess des Übergangs zu einem digitalen Unternehmen.

Was versteht man unter der Digitalisierung?

Digitalisierung ist der Einsatz digitaler Technologien, um ein Geschäftsmodell zu verändern und neue Umsatz- und Wertschöpfungsmöglichkeiten zu schaffen; es ist der Prozess des Übergangs zu einem digitalen Unternehmen.

Was ist die digitale Zukunft?

Die digitale Zukunft bezieht sich auf die Art und Weise, wie die Digitalisierung unser Leben und unsere Gesellschaft in Zukunft verändern wird. Sie umfasst die Auswirkungen von Technologien wie dem Internet, mobilen Geräten, künstlicher Intelligenz und anderen innovativen Technologien auf unsere Art zu leben und zu arbeiten.

Welche Arten von Technologien gibt es?

Auch wenn sich ein und dieselbe Technologie oft mit anderen Bereichen überschneidet, gibt es im Allgemeinen verschiedene Kategorien von Technologie: Digitale Technologie, Medizintechnik, Informationstechnologie, mechanische Technologie, Werkstofftechnik, elektronische Technologie, Nukleartechnologie, Kommunikationstechnik, Industrie- und Fertigungstechnik, Energietechnik, Verkehrstechnik.

Digitalisiere dein Business und werde zum digitalen Pionier

Über den Autor

Mathias Diwo

Mathias schreibt über transformative Digital- und Technologietrends, der Digitalisierung und der digitalen Transformation. Die Entwicklungen der Megatrends: von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz, Management, Leadership und die Zukunft der Arbeit. Lade ihn ein, bei deiner nächsten Veranstaltung zu sprechen.

Bewährte Digitalisierungs-Tipps direkt in deinen Posteingang

Erhalte Zugang zu exklusiven Tipps, Strategien und Fallstudien, die ich sonst nirgendwo teile.

TOP Content

Exclusive inhalte

Exclusive Aktionen

Tipps und Learnings