Digitaler Arbeitsplatz / Transformation zum digitalen Arbeitsplatz / Kapitel 10

Kapitel 10

Die 5 Säulen einer digitalen Arbeitsplatz Strategie

Prozesse und Geschäftsmodelle unterliegen einem ständigen Wandel. Früher haben Branchen für Änderungen Jahrzehnte benötigt. Viele verschwanden dabei von heute auf morgen von der Bildfläche. Die heutige Zeit arbeitet dank digitaler Prozesse erheblich schneller und bietet mit ihren Werkzeugen großes Potential für all diejenigen, die sie richtig einzusetzen wissen. 

Für über 87 Prozent der Führungskräfte ist die Schaffung eines digitalen Arbeitsplatzes mittlerweile eine Priorität. Etwa 62 Prozent von ihnen setzen bereits Transformationsinitiativen um, um Geschäftsprozesse zu digitalisieren und die Effizienz im gesamten Unternehmen zu verbessern.

Digitale Arbeitsplatzplattformen bieten die nötige Unterstützung, um die interne Kommunikation zu vereinheitlichen, Flexibilität zu bieten, Betriebskosten zu reduzieren und die allgemeine Mitarbeitererfahrung zu verbessern.

Aber damit Unternehmen den größten Nutzen aus einem digitalen Arbeitsplatz ziehen können, ist es wichtig, die richtige Plattform zu wählen und sie mit der richtigen Strategie zu implementieren.


Was ist ein digitaler Arbeitsplatz?

Mit einem digitalen Arbeitsplatz erhalten Mitarbeiter Zugang zu einem kompletten Set an digitalen Werkzeugen, die sie nutzen können, um ihre tägliche Arbeit zu verwalten und auszuführen. Es ist eine einheitliche Plattform, die alle wichtigen Geschäftsanwendungen integriert und den Mitarbeitern dabei hilft, besser zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.

Sie ist auch in der Lage, ein starkes Gefühl von Arbeitskultur und Gemeinschaft in Unternehmen zu vermitteln, da die Führungskräfte gezwungen sind, die neuesten Anforderungen, Variablen und Trends am Arbeitsplatz zu berücksichtigen.

Die wichtigsten Säulen einer digitalen Arbeitsplatzstrategie

Strukturierte Prozesse

Als virtueller Ersatz für den physischen Büroraum hilft ein digitaler Arbeitsplatz dabei, Geschäftsprozesse zu strukturieren, zu straffen und zu digitalisieren. Es ist wichtig, dass eine digitale Arbeitsplatzplattform vollständig anpassbar ist, damit du die Prozesse digitalisieren, in kleine Aufgaben aufteilen und den entsprechenden Teammitgliedern zuweisen kannst.

Jeder Prozess sollte zur notwendigen Freigabe an das richtige Personal geschickt werden und sich wiederholende Teile des Prozesses sollten automatisiert werden.

Datenmanagement

Laut einem Bericht verbringen Mitarbeiter mehr als 20 Prozent ihrer Zeit damit, die Informationen zu finden, die sie benötigen, um ihre Arbeit zu erledigen. Die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Inhalte verwalten und speichern, kann die Gesamteffizienz der Mitarbeiter in hohem Maße beeinflussen.

Digitale Arbeitsplätze sollten in der Lage sein, Geschäftsdaten sicher zu speichern, aber gleichzeitig sollten die Daten leicht durchsuchbar sein, damit die Mitarbeiter nicht Stunden damit verbringen müssen, eine einzelne Datei zu finden. Er sollte über leistungsstarke Such- und Filterfunktionen verfügen, um Daten nahtlos zu verfolgen und zu verwalten.

Automatisierung

Ein digitaler Arbeitsplatz erleichtert den Mitarbeitern nicht nur die Arbeit, indem er Routineaufgaben automatisiert, sondern beschleunigt auch die Zusammenarbeit an diesen Aufgaben. Die Mitarbeiter müssen nicht länger E-Mails hin- und herschicken oder Tabellenkalkulationen auf Informationen überprüfen. Sie können zusammenarbeiten und erhalten alle Informationen, die sie über ein Projekt oder einen Prozess benötigen, direkt über das Dashboard des digitalen Arbeitsplatzes.

Das wiederum setzt die Zeit deiner Mitarbeiter frei, die sie nutzen können, um sich auf ihre Kernaufgaben zu konzentrieren.

Kollaboration

Während 86 Prozent der Führungskräfte der Meinung sind, dass die Zusammenarbeit für den Erfolg ihres Unternehmens entscheidend ist, halten nur 7 Prozent dieser Führungskräfte ihr Unternehmen für wirklich kollaborativ.

Ein digitaler Arbeitsplatz sollte es den Mitarbeitern erleichtern, miteinander zu arbeiten und zu kommunizieren, unabhängig von ihrem Standort oder dem Gerät, das sie benutzen. Kollaboration sollte sowohl formelle als auch informelle Kommunikation beinhalten, einschließlich Blogs, Dokumente und Teamkanäle.

Einblicke

Durch die Möglichkeit, Unternehmensdaten mit Hilfe von Data Science zu analysieren und neue Erkenntnisse zu gewinnen, sind Führungskräfte in der Lage, bessere Entscheidungen für das Unternehmen zu treffen. Der digitale Arbeitsplatz sollte in der Lage sein, alle Daten aus den Prozessen, Projekten, Fällen und der Mitarbeiterkommunikation zu sammeln, um sie mit Hilfe von benutzerdefinierten Berichten zu analysieren und Erkenntnisse zu gewinnen, die dem Unternehmen helfen können, seine Abläufe zu verbessern und stetig zu wachsen.

Nächstes Kapitel:

Die Top 10 Features der digitalen Arbeitsplatzsoftware


Willst du Insider-Tipps?

Werde INSIDER, es geht um DICH!
Die Digitale-Community von Gleichgesinnten kommt zusammen und wird am lebendigsten durch das E-Mail-Abonnement.
 

Sichere dir Neuigkeiten, Ideen und Inspiration rund ums Thema Digitalisierung. Exklusiv und aus erster Hand. Dazu Blogartikel, Whitepapers, Buchtipps, Einladungen, Best Practice, Podcast und vieles mehr.