Veröffentlicht in  Sales & Marketing  am  15 Juni, 2024 von  Mathias Diwo0 Kommentar/e

In der heutigen digitalen Ära nimmt die Wissensökonomie eine zentrale Rolle ein, indem sie den Handel und die Verwertung von Wissen und Know-how im Internet ermöglicht. Wissen ist längst zu einer der wertvollsten Ressourcen geworden, und immer mehr Fachleute und Unternehmen erkennen das Potenzial, ihr fundiertes Wissen und ihre Expertise online zu verkaufen.

Der Prozess erfordert nicht nur tiefes Fachwissen, sondern auch eine strategische Herangehensweise an die Digitalisierung und Vermarktung. Ob durch den Verkauf von E-Books, Online-Kursen, Webinaren oder Beratungsdiensten – die Möglichkeiten, Wissen in ein rentables Geschäft umzuwandeln, sind vielfältig.

In diesem Artikel beleuchten wir die wichtigsten Schritte und Erfolgsfaktoren für den erfolgreichen Verkauf von Wissen im Internet. Hier erfahren Sie, wie man den Wert von Wissen maximiert, die richtige Zielgruppe anspricht und die passenden Plattformen und Tools wählt, um Ihr Expertenwissen gewinnbringend zu vermarkten. 

Was ist Wissen?

Wissen ist eine Kenntnis von Fakten, eine Vertrautheit mit Personen und Situationen oder eine praktische Fähigkeit.

Wissen vs. Information vs. Daten

Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen Wissen, Information und Daten?

 Im Folgenden finden Sie vereinfachte Definitionen der drei Begriffe erklärt:

  • Daten sind Fakten und Statistiken. Sie sind die Bausteine des Wissens.
  • Informationen sind gelernte oder bereitgestellte Fakten. Es sind Daten, die wir sammeln oder von anderen lernen.
  • Wissen ist die Sammlung von Daten oder Informationen in einer sinnvollen Reihenfolge. In diesem Fall führt es zu Verständnis und der Fähigkeit, es zur Schaffung von Mehrwert zu nutzen.

Wie Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrung zu Geld machen können

Wissen ist eine wertvolle Ressource und kann nur durch gründliches Studieren, Üben und Sammeln von Informationen erworben werden. Der Verkauf von Wissen ist lukrativ und kann ein sehr einträgliches Geschäft sein.

Das Expertenwissen oder Fachwissen, das andere suchen, kann in Form eines digitalen Produkts oder Schulungsprogramms veredelt werden.

Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten, wie Sie von Ihrem Fachwissen profitieren können:

  • Online-Kurse / Schulungen
  • Community- und Mitgliedschaftsseiten
  • Coaching
  • Beratung
  • Newsletters
  • Bücher / Ebooks
  • Podcasts
  • Video
  • Anleitungen
  • Vorlagen
  • Veranstaltungen & Webinare

Online-Kurse

Wenn Sie von zu Hause aus ein hohes Einkommen erzielen möchten, sind Online-Kurse eine der besten Möglichkeiten. Egal, ob Sie Lehrer, Buchhalter, Arzt oder jemand sind, der das Thema liebt, auf dem er Experte ist, Online-Kurse können leicht ein profitabler Weg ausmachen, um ein Einkommen neben dem zu erzielen, was Sie sonst tun.

Online-Lernen steht hoch im Kurs, und die Kunst besteht darin, Wissen auf interessante Weise zu vermitteln und Ihren „Schülern“ zu helfen, die versprochenen Ergebnisse zu erzielen. Premium-Kurse bieten schwer zu findendes Wissen oder verwenden einen von einem Dozenten geleiteten Ansatz wie Einzel- oder Gruppenunterricht, um wirkungsvolle Ergebnisse zu erzielen.

Unternehmensschulung

Eine fortgeschrittenere Form von Kursen ist der Verkauf von Unternehmensschulungen. Unternehmen zahlen oft für die Schulung ihrer Mitarbeiter durch externe Experten.

Ein externer Experte ist ein Fachexperte, der sein Fachwissen vermarktet. In diesem Fall ist Ihr Zielpublikum ein Unternehmen, das nach digitaler Transformation, Fortbildung oder Umschulung von Mitarbeitern sucht.

Community- und Mitgliedschaftsseiten

Websites mit Mitgliedschaft eignen sich am besten für kontinuierliche Weiterbildung und ein Gefühl der Gemeinschaft. Sie sind für sehr engagierte Lernende gedacht, die immer wiederkehren.

Plattformen wie WordPress bieten Mitgliedschafts-Plug-ins an, mit denen Sie den Zugang zu Ihrer Website an Mitglieder verkaufen können. Ionos, Squarespace, Wix und andere Website-Baukästen bieten ähnliche Lösungen. Die beste Möglichkeit, eine Mitglieder-Community zu erstellen, ist jedoch eine spezielle Software.

Coaching

Ein Coaching könnte die beste Option für Sie sein, wenn Sie andere im Einzelunterricht unterrichten möchten. Sie können Einzelpersonen persönlich oder online (z. B. über Zoom) coachen oder Gruppencoaching-Sitzungen anbieten, bei denen mehrere Personen unter Ihrer Anleitung gemeinsam lernen.

Beim Coaching geht es darum, Menschen zur Selbstverwirklichung zu führen, und nicht darum, die Lösung zu liefern, wie es bei der Beratung der Fall ist. Es ist auch der einfachere Weg, um anzufangen, und es gibt viele Online-Zertifizierungen und Schulungen, um ein Online-Coach zu werden.

Beratung

Es gibt viele Formen der Beratung, aber das Ziel ist es, eine Lösung auf der Grundlage Ihrer Erfahrung anzubieten. Bei der Beratung bezahlt der Kunde Sie direkt dafür, dass Sie gezieltes Wissen oder Fachkenntnisse zu einem Thema vermitteln, über das er nicht verfügt.

Beratung ist dazu da, ein Problem anzugehen und direkten Zugang zu einer Lösung zu erhalten. Unabhängig davon, ob Sie B2B-Beratung zu Geschäfts-, Marketing- oder Finanzthemen oder zu branchenspezifischen Themen anbieten, kann ein Berater eine hochbezahlte einmalige Dienstleistung sein oder einen mehrjährigen Vertrag über die Erbringung von Leistungen auf Expertenebene abschließen.

Newsletters

Newsletter sind der neue Trend bei bezahlten Abonnements. Immer mehr Experten stellen fest, dass der Aufbau einer E-Mail-Liste zwar großartig ist, aber die Monetarisierung mit Premium-Inhalten einfacher ist als der Verkauf anderer digitaler Produkte.

Viele Influencer haben bereits einen Premium-Newsletter, insbesondere in B2B-Branchen. Diese Idee ist zwar nicht neu, aber in den letzten Jahren auf dem Vormarsch, und viele Tools bieten eine einfache Möglichkeit, einen Newsletter zu erstellen und zu monetarisieren.

Bücher und Ebooks

Ihr Wissen in einem Buch zu verpacken, liegt immer im Trend und kann Ihnen auch helfen, Ihre persönliche Marke zu entwickeln. Auch ohne große Verkaufszahlen reicht es aus, wenn ein Buch auf den von Ihnen genutzten Social-Media-Plattformen vorgestellt wird, um Sie als Experten für ein Thema zu positionieren.

Außerdem können Sie auf Marktplätzen wie Amazon selbst publizieren oder Ebooks über Ihre Website verkaufen.

Podcasts

Podcasts werden schnell zu einer der beliebtesten Möglichkeiten, Informationen online zu verbreiten. Sie können potenzielle Kunden über Podcasts erreichen und Ihr Fachwissen bekannt machen, während sie auf dem Weg zur Arbeit, beim Sport oder sogar während der Arbeit zuhören.

Während Sie vielleicht nur kostenlose Podcasts kennen, gibt es Premium-Podcasts auf Mitgliedschaftsseiten wie Patreon und Spotify.

Video

Die Erstellung von YouTube-Videos oder TikTok-Kurzfilmen und die kostenlose Weitergabe Ihres Fachwissens ist eine gute Möglichkeit, eine Zielgruppe aufzubauen. Sie könnten Lernvideos drehen, schwierige Konzepte erklären, Ihr Zielgruppe unterrichten oder wertvolle Lebenslektionen vermitteln.

Während die größten Creator aufgrund ihrer großen Followerschaft viel Geld mit Werbeanteilen verdienen können, eignen sich Fachexperten eher für Affiliate-Marketing, Sponsoring oder den Verkauf ihrer eigenen Produkte.

Vorlagen

Wenn Sie Vorlagen für Ihr Unternehmen verwenden oder wissen, dass sie anderen bei ihren geschäftlichen Unternehmungen helfen könnten, sollten Sie in Erwägung ziehen, sie auf Ihrer Website oder über einen Online-Marktplatz wie Etsy zu verkaufen.

Die Erstellung dieser Vorlagen erfordert etwas Zeit, Fachwissen und Energie. Sobald Sie sie jedoch erstellt haben, können Sie sie ohne großen Aufwand wiederholt verkaufen. Das ist eine großartige Möglichkeit, mit dem Wissen, das Sie bereits besitzen, ein passives Einkommen zu erzielen!

Veranstaltungen

Webinare, Seminare und Workshops sind eine weitere Möglichkeit, die Informationen, die Sie kennen, in Einnahmen zu verwandeln. Sie können kostenlos sein, um Ihre E-Mail-Liste zu erweitern oder ein anderes Produkt zu bewerben.

Bei kostenpflichtigen Webinaren oder physischen Seminaren kann es sich um einmalige Masterclasses, Workshops oder spezielle Themen mit hoher Interaktion mit dem Publikum handeln.

Offline-Erlebnisse haben ihren Preis, während Online-Erlebnisse ein größeres Publikum erreichen können. Überlegen Sie sich Ihre Optionen und starten Sie je nach Nachfrage die richtige Veranstaltung für Sie!

In 5 Schritten zur Monetarisierung Ihres Wissens in der Wissensökonomie

In einer digitalen Welt ist Wissen zum wertvollsten Gut geworden, und es wird mit der Zeit immer wertvoller.

Die Menschen wollen neue Fähigkeiten erlernen und ihr Leben verbessern. Sie lieben es, von Experten auf dem Gebiet zu lernen und suchen nach Experten, die ihnen helfen können, ihre Lernziele zu erreichen und sie durch das Chaos der Informationen zu wahrem Wissen zu führen!

Die gute Nachricht ist, dass Sie kein technisches Wissen mehr benötigen, um Ihren Kurs oder Ihr E-Book zu erstellen. Sie können eine All-in-One-Plattform nutzen, um Ihr Wissen online zu erstellen, zu verkaufen und daran zu verdienen.

Schritt 1 – Ausrüstung und Werkzeuge

Sie haben bereits die wichtigsten Werkzeuge, um Ihr Unternehmen zu gründen: Ihr Smartphone oder Laptop. Idealerweise brauchen Sie ein gutes Mikrofon, das nicht mehr als 35 € kosten sollte.

Dann brauchen Sie eine Plattform, um Ihre Wissensprodukte zu hosten und zu verkaufen.

Hier finden Sie, was Sie brauchen, um Ihr Fachwissen zu verkaufen:

  • Ein Mikrofon
  • Ein Smartphone oder Laptop
  • Eine Lernplattform

Schritt 2 – Planung des Inhalts

Als Experte müssen Sie Inhalte für Ihr Publikum erstellen. Egal, ob Sie einen Online-Kurs, ein Buch oder einen Workshop erstellen, Sie müssen Ihre Inhalte planen. Finden Sie das Material, das Sie bereits haben, und erstellen Sie einen Plan, um das fehlende Material zu erstellen.

Sie agieren als Lehrkraft und erstellen einen Schritt-für-Schritt-Plan, um Ihr Wissen an Ihre Schüler weiterzugeben. Dann müssen Sie sich für die verschiedenen Formate entscheiden, die Sie benötigen, zum Beispiel:

  • Text
  • Video
  • Präsentationen
  • Live-Sitzungen über Zoom
  • Podcasts

Legen Sie Ihre Inhalte fest und erstellen Sie einen umfassenden Plan für die zu bearbeitenden Themen.

Schritt 3 – Erstellen des Inhalts

Jetzt ist es an der Zeit, diesen Plan in die Tat umzusetzen. Sie müssen damit beginnen, Ihre Inhalte und Skripte zu schreiben, die Videos zu drehen oder Ihre Präsentationen für die Live-Sitzungen/Workshops vorzubereiten.

Möglicherweise müssen Sie sogar einige der bereits vorhandenen Materialien wie PDFs, Vorlagen, Checklisten oder andere Materialien in einem Format überarbeiten, das für Ihre Kunden nützlich ist.

Schritt 4 – Hochladen Ihrer Inhalte auf eine Plattform

Wählen Sie die richtige Plattform, um Ihr Wissen zu verkaufen. Wir empfehlen ein Plattform für die meisten Wissensprodukte die folgendes abdeckt:

Mit einer Plattform erhalten Sie eine benutzerfreundliche E-Learning-Plattform mit leistungsstarken Marketing-Tools, um Ihre Produkte zu verkaufen. Sie können Ihr Wissen und Ihr Publikum mit Bildungsprodukten monetarisieren, Abonnements verkaufen oder digitale Downloads jeder Art anbieten.

Sie können digitale Produkte auch auf Ihrer eigenen Website oder auf Marktplätzen wie diesen hosten:

  • Amazon
  • Etsy
  • Udemy

Schritt 5 – Verkaufen Sie Ihr Wissen

Dann müssen Sie sich auf Ihr Online-Geschäft konzentrieren und das Produkt selbst bewerben und verkaufen. Selbst die besten Produkte lassen sich nicht von selbst verkaufen, und Sie werden es schwer haben, wenn Sie auf einem Marktplatz konkurrieren.

Zunächst müssen Sie eine Zielgruppe aufbauen, z. B. Abonnenten eines YouTube-Kanals, ein LinkedIn-Zielgruppe oder eine E-Mail-Liste. Dann müssen Sie die Aufmerksamkeit der Zielgruppe gewinnen und Ihr Produkt mit einem überzeugenden Angebot bewerben.

Lesen Sie unseren ultimativen Leitfaden zum Verkauf von Online-Kursen, um zu erfahren, wie Sie den gleichen Prozess für den Verkauf jedes beliebigen Wissensprodukts nutzen können.

Abschließende Überlegungen zur Wissensökonomie

Wir alle sind heute Wissensarbeiter, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht. Der Aufstieg digitaler Produkte bedeutet, dass Menschen in einem nie dagewesenen Ausmaß Werte schaffen. Ihr Wissen zu verkaufen ist eine einfache, aber effektive Möglichkeit, Ihre Fähigkeiten für sich arbeiten zu lassen; das reicht vom Schreiben eines E-Books bis zur Erstellung eines Online-Kurses.

Sie brauchen nur einige originelle Inhalte und die richtige Plattform, um sie zu veröffentlichen. Nutzen Sie die Vorteile der wachsenden Kreativwirtschaft und werden Sie Teil der Wissensökonomie. Gestalten Sie die Zukunft der Menschheit, indem Sie Ihr Wissen mit der Welt teilen!

Und wenn Sie bereits ein digitales Business haben, können Wissensprodukte wie Kurse und Bildungsprogramme Ihr Geschäft als Upsells und weitere Möglichkeiten sogar als neue Einnahmequellen unterstützen.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Wissensökonomie

Was versteht man unter Wissensökonomie?

Die Wissensökonomie bezieht sich auf eine Wirtschaft, in der Wissen neben traditionellem Kapital und Arbeitskraft als entscheidender Produktionsfaktor betrachtet wird. In diesem Kontext spielt Wissen eine zentrale Rolle in der Produktion und Verteilung von Gütern und Dienstleistungen.

Wie kann man Wissen online verkaufen?

Wissen kann online durch verschiedene Methoden verkauft werden, wie beispielsweise Online-Kurse, E-Books, Webinare, Beratungsdienste und Abonnementmodelle für exklusive Inhalte. Diese Formen ermöglichen es, Wissen innovativ und effektiv zu monetarisieren.

Welche Rolle spielt ‚human capital‘ in der Wissensökonomie?

‚Human capital‘ oder Humankapital bezieht sich auf die Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen der Menschen, die zur wirtschaftlichen Entwicklung beitragen. In der Wissensökonomie ist Humankapital entscheidend, da wissensintensive Aufgaben und Dienstleistungen stark von qualifizierten Arbeitskräften abhängen.

Welche Herausforderungen bringt die Wissensökonomie mit sich?

In der Wissensökonomie gibt es mehrere Herausforderungen, darunter die Notwendigkeit kontinuierlicher Weiterbildung, der Schutz geistigen Eigentums und der Zugang zu weltweitem Wissen. Auch die regionale Ungleichheit und die digitale Kluft zwischen entwickelten und sich entwickelnden Ländern sind bedeutende Probleme.

Wie wird die Wissensökonomie durch Globalisierung beeinflusst?

Die Globalisierung fördert den Austausch und die Verbreitung von Wissen weltweit. Durch die globale Vernetzung können Unternehmen und Organisationen auf Wissen und Innovationen aus verschiedenen Regionen zugreifen, was zu einer beschleunigten Entwicklung und wirtschaftlichen Wachstum führt.

Welche Rolle spielen Universitäten in der Wissensökonomie?

Universitäten sind wesentliche Akteure in der Wissensökonomie, da sie sich mit Forschung und Entwicklung sowie der Ausbildung von Fachkräften beschäftigen. Sie tragen zur Schaffung und Verbreitung neuen Wissens bei und unterstützen wissensintensive wirtschaftliche Aktivitäten.

Wie unterscheidet sich die ‚Wissensintensive‘ Industrie von traditionellen Industrien?

Wissensintensive Industrien basieren stark auf Wissen und Innovation, während traditionelle Industrien sich mehr auf physische Ressourcen und Produktionsmittel konzentrieren. Wissensintensive Branchen wie IT, Biotechnologie und Finanzdienstleistungen erfordern spezialisierte Kenntnisse und sind oft von schneller technologischer Entwicklung geprägt.

Inwiefern tragen Städte zur Wissensökonomie bei?

Städte fungieren als Knotenpunkte der Wissensökonomie. Sie bieten Infrastrukturen, Netzwerke und Ressourcen, die für wissensbasierte Aktivitäten und Innovation essenziell sind. Metropolregionen sind Heimat zahlreicher Universitäten, Forschungsinstitute und Unternehmen, die Wissen generieren und nutzen.

Welche politischen Maßnahmen unterstützen die Wissensökonomie?

Politische Maßnahmen zur Unterstützung der Wissensökonomie umfassen Investitionen in Bildung und Forschung, den Aufbau von Infrastrukturen für den Wissenstransfer und die Förderung von Innovationen durch finanziellen Anreize. Sie zielen darauf ab, ein förderliches Umfeld für Wissensarbeit und -Entwicklung zu schaffen.

Welche Bedeutung hat das ‚the world bank‘ in der Wissensökonomie?

‚The World Bank‘ spielt eine bedeutende Rolle bei der Förderung der Wissensökonomie, insbesondere in Entwicklungsländern. Durch die Bereitstellung von Finanzmitteln und technischem Know-how unterstützt die Weltbank Bildungs- und Innovationsprojekte, die nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung fördern.

Ähnliche Artikel die Ihnen gefallen könnten:

Über den Autor

Mathias Diwo

Mathias schreibt über transformative Digital- und Technologietrends, der Digitalisierung und der digitalen Transformation. Die Entwicklungen der Megatrends: von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz, Management, Leadership und die Zukunft der Arbeit.

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Melden Sie sich für weitere tolle Inhalte an!