.st0{fill:#FFFFFF;}

Smartere Smartphones sollen uns in Zukunft schlauer machen! 

Künstliche Intelligenz besteht nicht nur aus Siri und Alexa, sondern entwickelt sich jenseits der Vorstellungskraft weiter. Die Smartphone-Nutzer nutzen den virtuellen Assistenten, um ihr Erlebnis zu verbessern. Zum Beispiel wird die sprachgesteuerte KI als Unterstützung genutzt, um Zugang zu Diensten oder Informationen zu erhalten, wie das Verfassen und Versenden von Textnachrichten oder das Lesen von Nachrichten oder Wettervorhersagen.

Das macht die Suche nach Informationen einfach und schnell. Forscher arbeiten daran, Smartphones und andere mobile Geräte in die Lage zu versetzen, Objekte im Sichtfeld einer Kamera zu verstehen und sofort zu identifizieren, indem Textzeilen eingeblendet werden, die Gegenstände in der Umgebung beschreiben.

Die Innovation könnte Anwendungen in „Augmented Reality“-Technologien wie Google Glass, Gesichtserkennungssystemen und Roboterautos, die selbst fahren, finden.

Verbesserte Augmented Reality Smartphone Apps

AR zeigt ein großes Potential – es ist eine Technologie, die die Kamera eines mobilen Geräts nutzt, um Bilder und Videos zu erfassen. Indem es den Nutzern ermöglicht, Videos und Bilder auf das Display zu bringen. Dies zeigt deutlich, wie KI eine entscheidende Rolle bei der Erschließung des AR-Potenzials spielen kann. Zum Beispiel führt Google die Google Lens AR Technologie und den Google Assistant zusammen ein.

Du fragst dich vielleicht, wie das funktioniert: Sagen wir, du gehst an einem Einkaufszentrum oder einem Restaurant vorbei, und sobald dein Smartphone den Standort erfasst, erhältst du Bewertungen und Informationen zu den Restaurants und Einkaufszentren. Der Google Assistent ist das perfekte Beispiel für eine Anwendung, die AR und KI miteinander verbindet.

In den letzten Jahren wurde die smarte Software eingesetzt, um die Smartphone-Fotografie zu verbessern. Die fortschrittlichen KI- und ML-Funktionen ermöglichen es den Nutzern, die neue Ära der Fotografie zu erleben. KI hilft den Nutzern bei der Anpassung der Fotoeinstellungen, sei es Landschaft, Porträt, Nachtaufnahme oder Selfie.

Google und das MIT nutzen die KI im Smartphone, um den Nutzern die Möglichkeit zu geben, die Einstellungen zu ändern und das Foto zu retuschieren, bevor es aufgenommen wird. Heute nutzen zahlreiche Foto- und Videofilter-Apps wie Prisma und Artisto KI, um Filter anzuwenden.

Deep Learning ist rechenintensiv

Das Konzept wird Deep Learning genannt, weil es Schichten von neuronalen Netzwerken benötigt, die nachahmen, wie das menschliche Gehirn Informationen verarbeitet.

Internetfirmen nutzen Deep-Learning-Software, die es Nutzern ermöglicht, das Web nach Bildern und Videos zu durchsuchen, die mit Schlagwörtern versehen wurden. Solches Tagging ist jedoch für tragbare Geräte und Heimcomputer nicht möglich.

Die Deep-Learning-Algorithmen, die Videos und Bilder taggen können, benötigen eine Menge Rechenleistung, so dass es bisher nicht möglich war, dies in Smartphones zu tun.

Forschungsgruppen haben Software und Hardware entwickelt und gezeigt, wie man damit einen herkömmlichen Smartphone-Prozessor in die Lage versetzen kann, Deep-Learning-Software auszuführen.

Smartphones erfüllen die Anforderungen der Nutzer

Unternehmen arbeitet daran, den virtuellen Assistenten proaktiver zu machen, um das Leben mit dem Smartphone besser organisieren zu können. Basierend auf deinen Schlafgewohnheiten kann dein Smartphone zum Beispiel lernen, kurz vor deiner Schlafenszeit auf lautlos zu schalten und ebenso die Benachrichtigungen vor deiner Aufwachzeit einzuschalten.

Es kann auch verfolgen, wie oft und welche Apps du benutzt. Außerdem kann es die Leistung und Effizienz des Akkus optimieren. Dies hilft ihnen, entsprechend dem Verhalten des Nutzers zu arbeiten. Die Zukunft ist nicht weit, wenn Smartphone und Smart Car Geräte mit dem Smartphone interagieren werden.

Die Helligkeit des Bildschirms muss nun nicht mehr manuell eingestellt werden, mit Android P wird dies automatisch erledigt. Es nutzt maschinelles Lernen, um aus deinen manuellen Einstellungen zu lernen und die Bildschirmhelligkeit automatisch auf die für dich am besten geeigneten Stufen anzupassen, um sowohl Akku als auch Zeit zu sparen.

Der Fortschritt in der KI geht in Richtung Funktionen, die genauere, realere und schnellere Ergebnisse auf Basis von Gesichts- und Stimmerkennung liefern werden. Die Entsperrung eines Smartphones mit Hilfe von Gesichts- und Stimmerkennung kann die Sicherheit mit Pin-Codes und Passwörtern beenden.

Sprechen wir über das kommende iPhone X, es hat eine Funktion, die es den Nutzern ermöglicht, das Smartphone mit Gesichtserkennung und einer robusten KI zu schützen. Und natürlich finden die Nutzer es viel sicherer.

Schlussfolgerung

Die KI-basierte Entwicklung für das Smartphone eröffnet einen innovativen Spielraum für mobile Apps und verspricht eine herausragende Zukunft für die Smartphone-Entwicklung, um Handys noch intelligenter zu machen. So werden zum Beispiel Locations & Maps und AI Personal Assistants die Zukunft der Smartphone-Technologie bestimmen.

Mathias Diwo - Digital Expert, Keynote-Speaker, Autor


Mathias schreibt über transformative Digital- und Technologietrends, der Digitalisierung und der digitalen Transformation. Die Entwicklungen der Megatrends: von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz, Management, Leadership und die Zukunft der Arbeit. Lade ihn ein, bei deiner nächsten Veranstaltung zu sprechen.

Willst du Insider-Tipps?

Werde INSIDER, es geht um DICH!
Die Digitale-Community von Gleichgesinnten kommt zusammen und wird am lebendigsten durch das E-Mail-Abonnement.
 

Sichere dir Neuigkeiten, Ideen und Inspiration rund ums Thema Digitalisierung. Exklusiv und aus erster Hand. Dazu Blogartikel, Whitepapers, Buchtipps, Einladungen, Best Practice, Podcast und vieles mehr.