Low Code

Was ist Low Code?

Low Code ist ein Softwareentwicklungsansatz, der wenig bis gar keine Programmierung erfordert, um Anwendungen und Prozesse zu erstellen. Anstatt komplexe Programmiersprachen zu verwenden, kannst du in einer Low Code-Entwicklungsplattform visuelle Oberflächen mit einfacher Logik und Drag-and-Drop-Funktionen nutzen. Da sie eine schnelle und einfache Alternative zur herkömmlichen Softwareentwicklung sind, erfreuen sich diese Plattformen zunehmender Beliebtheit.

Was ist eine Low Code Plattform?

Eine Low-Code-Plattform ist eine Anwendung, die eine grafische Benutzeroberfläche für die Programmierung zur Verfügung stellt und dadurch den Code sehr schnell entwickelt und den traditionellen Programmieraufwand reduziert.

Diese Tools helfen bei der schnellen Entwicklung von Code, indem sie den Aufwand für die manuelle Programmierung minimieren. Diese Plattformen helfen nicht nur bei der Programmierung, sondern auch bei der schnellen Einrichtung und Bereitstellung.

Low Code und No Code Plattformen

Low Code- und No Code Entwicklungsplattformen sind Werkzeuge für Menschen, die entweder nicht programmieren können oder keine Zeit haben, zu programmieren. Während diese Low Code- und No Code-Frameworks auf echten Programmiersprachen wie PHP, Python und Java basieren, müssen sich die Benutzer nicht mit den Einzelheiten befassen.

Stattdessen werden ihnen visuelle Softwareentwicklungsumgebungen zur Verfügung gestellt, in denen sie Programmkomponenten per Drag & Drop verschieben, miteinander verbinden und beobachten können, was passiert. Die Software kann als vertrautes Paradigma im Stil eines Assistenten verwendet werden, um Anwendungen zu erstellen, zu testen und sogar zu implementieren, bei denen die Einfachheit der Nutzung im Vordergrund steht.

Was ist Low Code Entwicklung?

Low-Code-Plattformen bieten Entwicklern eine flexible und visuelle Umgebung, um einfache bis komplexe Anwendungen in einer grafischen Oberfläche zu entwickeln. Mit fortschrittlichen Werkzeugen wie Drag-and-Drop-Modellen, vorgefertigten Vorlagen, einer intuitiven Benutzeroberfläche usw. ermöglichen Low Code Plattformen Entwicklern, Anwendungen viel schneller zu entwerfen und bereitzustellen, so dass Unternehmen skalieren, profitabler arbeiten und überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen können.

Anstelle der herkömmlichen manuellen Computerprogrammierung bietet ein Low-Code-Entwicklungsframework eine Programmierumgebung zur Erstellung von Softwareanwendungen über grafische Benutzeroberflächen und Konfiguration.

Low-Code-Entwicklungsframeworks bieten IT-Kunden die Möglichkeit, Bausteine in Arbeitsabläufe und Anwendungen einzubauen. Diese Grundelemente abstrahieren den Code hinter Aktionen und Aufträgen und ermöglichen es der IT-Abteilung, Schnittstellen und Geschäftsanwendungen zu erstellen, ohne sie von Hand programmieren zu müssen.

Wer sind die Low Code Entwickler?

Nutzer ohne fortgeschrittene Kenntnisse im Programmieren oder in der Softwareerstellung können diese intuitiven Techniken nutzen, um Software für verschiedene Zwecke zu erstellen, z. B. für mobile und geschäftliche Anwendungen.

Ein Low-Code-Framework kann von technischen und normalen Entwicklern genutzt werden, um eine Vielzahl von Anwendungen zu erstellen, die die Anforderungen des Marktes nach wirtschaftlicher Entwicklung erfüllen, Prozesse vereinfachen und die digitale Transformation erleichtern.

Wie sieht die Zukunft der Low Code Entwicklung aus

Das Wachstum von Low-Code als allgemeines gesellschaftliches und technisches Phänomen wird sich voraussichtlich ausweiten. Low Code-Anwendungsplattformen (LCAP) werden voraussichtlich auch die nächsten Jahre den größten Teil des Low Code-Entwicklungstechnologiemarktes ausmachen.

Vorteile einer Low Code Entwicklungsplattform

Eine Low-Code-Implementierung wird schnell sichtbare Ergebnisse für das Unternehmen bringen. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile einer Low Code-Entwicklungsplattform:

Kürzere Zeit bis zur Markteinführung

Die Entwicklung einer maßgeschneiderten App oder einer Smartphone-App ist ein zeitaufwändiger und dynamischer Prozess. Low Code Plattformen hingegen verkürzen die Produktionszeit erheblich.

Zugriffskontrolle

Mit einer Low-Code-Plattform können Unternehmen den Zugriff auf ihre Anwendungen ganz einfach gewähren. Sowohl auf der großen als auch auf der kleinen Ebene können die Nutzenden kontrollieren, wer Zugriff auf die Anwendung hat. Der Ersteller der Anwendung kann die Nutzer als Administratoren, Eigentümer oder Endbenutzer festlegen.

Weniger Kosten

Die traditionelle Herstellung von Software - d. h. die manuelle Codierung jedes Teils des Systems - ist komplex, zeitaufwändig und kostspielig. Low-Code-Plattformen hingegen ermöglichen die Entwicklung von mehr Anwendungen in kürzerer Zeit, was die Kosten des Prozesses senkt.

Low Code-Systeme sind die perfekte Mischung aus Digitalisierung und Leistungsfähigkeit. Wenn du größere Pläne für die technologischen Möglichkeiten deines Unternehmens hast, solltest du dich ernsthaft mit Low Code Plattformen auseinandersetzen.

API-Integration

Eine Low-Code-Plattform bietet den Nutzern eine grafische Oberfläche und Drag-and-Drop-Funktionen, mit denen sie schnell Anwendungen erstellen können, ohne umfangreiche Codezeilen schreiben zu müssen. Die Low Code Plattform ermöglicht eine nahtlose Integration mit verschiedenen APIs, was die Anwendungsentwicklung beschleunigt und es einfacher macht, die Funktionen der Anwendungen, um neue Features zu erweitern.

Merkmale der Low-Code-Entwicklungsplattform

Die wesentlichen Merkmale einer Low Code Entwicklungsplattform sind folgende:

Merkmale einer Low Code Entwicklungsplattform

Visuelle Modellierungswerkzeuge

Es braucht weniger Zeit, Apps mit visuellen Ansätzen und Vorlagen zu erstellen, als Apps mit Code zu entwickeln. Low-Code-Systeme, die mit visuellen Modellierungsfunktionen ausgestattet sind, verwenden eingebaute Module, um die Details auf eine Weise darzustellen, die jeder verstehen kann - vom technisch nicht versierten Unternehmensanwender bis zum fortgeschrittenen Entwickler.

Out-of-the-Box-Funktionalität

Führende Low-Code-Plattformen bieten OOTB-Software (Out-of-the-Box) an, so dass die wichtigsten Komponenten für Anwendungen nicht von Anfang an erstellt werden müssen. Einige Low Code-Systeme bieten zum Beispiel Datenspeicherung oder kundenorientierte Anwendungskomponenten wie Servicemanagement oder Vertriebsprozessmanagement.

Drag-and-Drop-Schnittstelle

Die Drag-and-Drop-Funktionalität ist auf jeder bekannten Low Code Plattform verfügbar. Sie ist eine der wichtigsten und wertvollsten Funktionalitäten, die den Produktionsprozess erleichtert. Die Bequemlichkeit, die Drag-and-Drop-Funktionen bei der Entwicklung von Apps bieten, unterstützt sowohl einfache Benutzer als auch technische Programmierer.

Sicherheit

Ein Low-Code-Tool, das nicht sicher ist, ist keine ausreichende Lösung, ganz gleich wie benutzerfreundlich es ist. Bevor du dein Low-Code-Entwicklungsframework einsetzt, solltest du sicherstellen, dass es genügend Schutz bietet, um die von dir erstellten Anwendungen und die Plattform als Ganzes zu sichern.

Skalierbarkeit

Skalierbarkeit ist das A und O für Low Code-Systeme. Es sollte Anwendungen erstellen, die einen Anstieg der Nutzerzahlen bewältigen können, wenn dein Unternehmen expandiert. Sie sollte sowohl für zehn als auch für zehntausend Mitarbeiter geeignet sein.

Hauptarten von Low Code Entwicklungsplattformen

Geschäftsprozessanwendungen

Diese Plattformen ermöglichen es Unternehmen, Anwendungen zu erstellen, mit denen sie die täglichen Geschäftsabläufe in Unternehmen verwalten können. Diese Anwendungen konzentrieren sich darauf, Genehmigungsabläufe zu optimieren, sich wiederholende Aufgaben zu automatisieren und die betriebliche Effizienz zu steigern. Diese Plattformen werden allgemein als Low Code-BPM bezeichnet.

Anwendungen zur Kundenbindung

Diese Plattformen helfen dabei, kundenbezogene Omnichannel-Anwendungen zu erstellen, um eine Vielzahl von Kundenproblemen schnell zu lösen und zu verwalten. Unternehmen können Anwendungen zur Kundenakquise, -bindung, -interaktion und -verwaltung erstellen, um qualitativ hochwertige und personalisierte Leistungen zu gewährleisten.

Legacy-Anwendungen modernisieren

Diese Plattformen modernisieren, digitalisieren oder überarbeiten Altsysteme umfassend. Die Nachteile eines Altsystems bremsen das digitale Wachstum eines Unternehmens. Unternehmen können Low Code Plattformen nutzen, um moderne, flexible und hochgradig anpassbare Anwendungen zu entwickeln, die den wachsenden Anforderungen gerecht werden.

Anwendungen für Zusammenarbeit und Kommunikation

Diese Plattformen helfen bei der Entwicklung und Erstellung von Apps, die eine nahtlose Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen externen und internen Teams ermöglichen. Von einer einzigen Konsole aus können Mitarbeiter Inhalte teilen, Aufgaben zuweisen und Genehmigungen beschleunigen. Diese Anwendungen konzentrieren sich darauf, eine Kultur der Zusammenarbeit aufzubauen, einen einfachen Datenfluss zu ermöglichen und die Produktivität des Teams zu steigern.

Datenbankanwendungen

Diese Plattformen ermöglichen es Unternehmen, Anwendungen zum Hochladen, Abrufen und Verwalten großer Datenmengen zu entwickeln. Unternehmen mit mehreren Abteilungen und Niederlassungen haben täglich mit fragmentierten Daten zu tun. Mit Low-Code-Plattformen können Datenbankanwendungen leicht erstellt werden, um die Daten zentral zu sammeln und zu rationalisieren, ohne viel Zeit zu benötigen.

Was kannst du mit Low Code Entwicklungsplattformen erstellen?

Wenn Organisationen exponentiell wachsen, neigen sie dazu, neue Technologien einzuführen, um die betriebliche Effizienz zu gewährleisten. Low Code ist eine solche robuste Technologie, die es Unternehmen ermöglicht, digital fortschrittlich zu sein. Mit Low-Code-Plattformen kannst du flexible Lösungen entwickeln, wie z. B. die Automatisierung von Prozessen, die Digitalisierung von Abläufen, die Verwaltung von Anfragen und die Erstellung von benutzerdefinierten Anwendungen in kürzester Zeit und in großem Umfang.

Low Code Anwendungsfälle:

  • Verwaltung von Marketingbudgets
  • Verwaltung von Vertriebsleads
  • Personalmanagement
  • Einkaufsmanagement
  • Verwaltung von Spesenabrechnungen
  • Beschwerdemanagement
  • IT-Incident Management
  • IT-Bug Tracking

Was ist der Unterschied zwischen Low Code und No Code Entwicklung?

Der grundlegende Unterschied zwischen beiden Plattformen ist, dass Low Code auf Entwickler abzielt. Diese Systeme erfordern technologische Fähigkeiten, ermöglichen es aber erfahrenen Programmierern, schneller zu arbeiten. Je effizienter die Werkzeuge zur Beschleunigung des technischen Fortschritts sind, desto besser für die Programmierer.

Auf der anderen Seite richtet sich No-Code an Geschäftskunden, da diese Plattformen es den Nutzern nicht erlauben, Code manuell zu bearbeiten, sondern sich darauf konzentrieren, eine möglichst sichere und benutzerfreundliche Schnittstelle zu bieten, wenn sie technische Informationen abstrahieren. Je intuitiver die Benutzeroberfläche ist, desto besser ist sie für Unternehmensnutzer.

Der andere Unterschied ist der Kompromiss. Da sie darauf ausgelegt sind, eine breite Palette von technischen Lösungen zu erstellen, müssen Low-Code-Systeme programmiert werden. Die Programmierung ist auch ein wichtiger Teil des Aufbauprozesses, um sicherzustellen, dass der Ersteller über die nötige Kompetenz verfügt. No-Code-Plattformen hingegen abstrahieren von allen technischen Informationen. Das macht No-Code-Plattformen noch billiger und einfacher in der Nutzung, auch wenn sie nur für wenige Anwendungsfälle verfügbar sind.

Was ist der Unterschied zwischen Low Code und Business Process Management?

Die Einrichtung ist der Hauptunterschied zwischen Low Code und BPM. Low-Code-Systeme sind einfach einzurichten und werden normalerweise in der Cloud gehostet. Für die vollständige Konfiguration und Bereitstellung vor Ort kann traditionelles BPM mehrere Monate dauern. Auch die Preisgestaltung kann ein großer Unterschied sein. Herkömmliche BPM-Lösungen für Unternehmen sind sehr teuer in der Implementierung und im Betrieb. Es gibt einige aktuellere BPM-Lösungen, die diese Kosten senken, aber sie bieten vielleicht nicht die Flexibilität, die du brauchst.

Mit einem Low-Code-System kannst du jede Art von Anwendung erstellen, die du möchtest. Eine BPM-Lösung kann mit oder ohne Codierungsfunktionen ausgestattet sein, um sie anzupassen, aber die Anwendung muss mit einem Workflow verbunden sein.

Wie fange ich mit der Einführung von Low Code an?

Definiere die Prozesse und Daten

Die grundlegenden Elemente jeder Anwendung sind Prozessdaten. Beginne damit, die Prozesse im Einklang mit den Geschäftsanforderungen zu definieren, um einen strukturierten Ablauf zu erhalten. Das hilft dabei, Anwendungen so zu erstellen, dass die Prozesse in der richtigen Reihenfolge ablaufen und das Endergebnis leichter zu erreichen ist.

Außerdem kannst du den effektivsten Weg finden, indem du eine Prozesssimulation durchführst und daraus neue Erkenntnisse gewinnst. Sobald du eine Reihe von definierten Prozessen hast, wird es einfacher, die richtigen und notwendigen Daten zu sammeln. Bestimme die Daten, die erforderlich sind, um die Prozesse nahtlos von Anfang bis Ende durchzuführen.

Erstellen von benutzerfreundlichen Formularen

Die Einführung von Low-Code wird einfacher, wenn die Benutzererfahrung nahtlos und gut ist. Auf der Grundlage des definierten Prozesses, der Daten und mit Drag-and-Drop-Funktionen können intuitive Formulare erstellt werden, um relevante Informationen zu erfassen. Eine robuste Low Code Plattform ermöglicht es den Nutzern, Formulare dynamisch mit benutzerbasierter Steuerung und gebrauchsfertigen Widgets zu erstellen. Die Erstellung des perfekten Formulars mit beliebigen Feldtypen und Funktionen hilft bei der Entwicklung besserer Anwendungen.

Vollständig funktionierende Anwendungen erstellen

Die Erstellung von Apps mit Low-Code-Funktionen ist ein Kinderspiel, denn sie erfordert nur minimale Schulung und Programmierkenntnisse. Die Lösung verfolgt einen visuellen Ansatz zur App-Erstellung, der es jedem ermöglicht, einfache bis komplexe Apps zu erstellen, ohne Entwickler einstellen zu müssen. Du hast auch die Freiheit, den Standardcode zu ändern, um erweiterte Funktionen in der App freizuschalten.

Einer der größten Vorteile einer Low-Code-Plattform ist die Automatisierung von Geschäftsprozessen. Mit vorgefertigten Vorlagen und visuellen Entwicklungsfunktionen kannst du sich wiederholende Aufgaben, die kein menschliches Eingreifen erfordern, automatisieren. Das spart den Mitarbeitern Zeit und Mühe, die sie besser in geschäftskritische Aufgaben stecken können.

Ausführen und Testen der Anwendung

Das Testen der Anwendung ist ein obligatorischer Schritt, bevor du sie einführst. Auf diese Weise können alle technischen Probleme und Pannen erkannt werden, bevor die Anwendung in Betrieb genommen wird. Eine fehlerhafte Anwendung kann sich negativ auf die Effizienz und Leistung von Prozessen auswirken.

Low Code Plattformen bieten eine Testumgebung, in der die erstellte Anwendung mehrfach geprüft und getestet werden kann, um ihre Leistung zu überprüfen und technische Fehler zu beseitigen. Auf der Grundlage der Testergebnisse und des Feedbacks der Nutzer können die notwendigen Änderungen vorgenommen werden, bevor die Anwendung in den Live-Betrieb geht.

Die Anwendung bereitstellen

Low-Code-Plattformen bieten eine flexible Anwendungsbereitstellung. Mit nur wenigen Klicks kannst du voll funktionsfähige Anwendungen installieren, konfigurieren und einrichten, die sofort einsatzbereit sind. Neben der Bereitstellung bieten Low-Code-Plattformen auch Funktionsaktualisierungen, Fehlerbehebungen und Updates in Echtzeit.

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Anbieter. Einige der bekanntesten sind: Appian, Mendix, Microsoft PowerApps, OutSystems und Salesforce Lightning.

Wie solltest du eine Low Code Entwicklungsplattform auswählen?

Es gibt zwei Dinge, die du bei der Auswahl einer Low Code Plattform beachten musst:

Wer wird auf ihr arbeiten?

Low-Code-Systeme werden in der Regel in zwei Kategorien unterteilt: solche für Entwickler und solche für die Industrie. Für Entwickler kann Low Code dabei helfen, mehr Anwendungen in kürzerer Zeit zu erstellen - zum Beispiel in Wochen statt in Monaten. Auf der anderen Seite ermutigt Low-Code-Entwickler aus der Wirtschaft und interessierte Personen, die keine Programmierkenntnisse haben, ihre Anwendungen zu erstellen.

Was sind die Anwendungsfälle?

Jedes Tool hat unterschiedliche Funktionen. Wenn du nach einem Tool suchst, mit dem du deine Benutzeroberfläche verbessern kannst, solltest du nach einem mit vielen Funktionen suchen.

Du willst noch mehr digitales Wissen aus dem Wiki?

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu No Code

Was versteht man unter Low Code?

Low Code ist ein Softwareentwicklungsansatz, der wenig bis gar keine Programmierung erfordert, um Anwendungen und Prozesse zu erstellen. Anstatt komplexe Programmiersprachen zu verwenden, kannst du in einer Low Code Entwicklungsplattform visuelle Schnittstellen mit einfacher Logik und Drag-and-Drop-Funktionen nutzen.

Was sind Low Code Lösungen?

Low Code Lösungen sind Methoden zur Anwendungsentwicklung, bei der die Programmierung nicht mehr textuell, sondern visuell erfolgt. Anstelle einer technischen Kodierungsumgebung arbeitet Low Code mit einer modellgesteuerten Drag-and-Drop-Oberfläche.

Welche Low Code Plattform?

Viele Low Code Plattformen bieten auch No-Code-Funktionen, wie Appian, Mendix, Microsoft PowerApps, OutSystems und Salesforce Lightning.

Warum Low Code?

Low Code Entwicklung reduziert die Komplexität bei der Entwicklung großartiger, moderner Geschäftsanwendungen. Und weniger Komplexität bedeutet mehr Leichtigkeit. Mit diesen Low-Code-Vorteilen sind Unternehmen besser gerüstet, sich schnell anzupassen und auf die sich schnell ändernden Geschäftsbedingungen zu reagieren.

Wie funktioniert Low Code?

Die Entwicklung von Low Code ermöglicht die Erstellung von Anwendungen fast ohne Programmierung, indem vorgefertigte Softwaremodule einfach zusammengeklickt werden. „Konfigurieren statt programmieren“ ist der Grundgedanke. Ermöglicht wird dies durch Low-Code und Low-Code-Plattformen.

Weiterführende Beiträge aus unserem Blog:

Mathias schreibt über transformative Digital- und Technologietrends, der Digitalisierung und der digitalen Transformation. Die Entwicklungen der Megatrends: von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz, Management, Leadership und die Zukunft der Arbeit. Lade ihn ein, bei deiner nächsten Veranstaltung zu sprechen.

Bewährte Digitalisierungs-Tipps direkt in deinen Posteingang

Erhalte Zugang zu exklusiven Tipps, Strategien und Fallstudien, die ich sonst nirgendwo teile.

TOP Content

Exclusive inhalte

Exclusive Aktionen

Tipps und Learnings