Die digitale Transformation bezieht sich auf die Umgestaltung von geschäftlichen und organisatorischen Aktivitäten, Prozesse, Kompetenzen und Modelle, um Unternehmen in die Lage zu versetzen, digitale Technologien zur Verbesserung von Geschäftsprozessen und -ergebnisse einzusetzen und zu nutzen. Wenn es darum geht, sprechen Führungskräfte oft nur über IT-Infrastruktur, Technologien und Anwendungen. Das ist aber nur ein Teil der Gleichung.

Um den Wechsel von der traditionellen zur digitalen Denkweise zu fördern, habe ich Vier Punkte, die für dafür wichtig sind. 

1. Vision – Die Führungskräfte eines Unternehmens müssen eine digitale Vision entwerfen, die die Mitarbeiter inspiriert und motiviert. Jeder sollte verstehen, was das Unternehmen erreichen will.

2. Kennzahlen – Die Führungskräfte müssen eine Reihe von Indikatoren festlegen, an denen sie den Fortschritt messen und überwachen können, ob und wie sich die Einstellung ändert.

3. Implementierung – Die Personalabteilung muss in den Prozess einbezogen werden, um die Leistung zu überwachen und zu beurteilen, wie die Beschäftigten auf den digitalen Wandel reagieren. Die Personalabteilung sollte auch an der Bewertung der Durchführbarkeit der vorgegebenen Kennzahlen beteiligt werden.

4. Ausdauer – Führungskräfte sollten keine sofortigen Ergebnisse erwarten. Veränderungen brauchen Zeit, und die Führungskräfte müssen den Beschäftigten die Möglichkeit geben, die neue Botschaft zu verstehen und zu verinnerlichen.

Ähnliche Artikel die Ihnen gefallen könnten:

Über den Autor

Mathias Diwo

Mathias schreibt über transformative Digital- und Technologietrends, der Digitalisierung und der digitalen Transformation. Die Entwicklungen der Megatrends: von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz, Management, Leadership und die Zukunft der Arbeit.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Melden Sie sich für weitere tolle Inhalte an!