Veröffentlicht in  Digitalisierung  am  4 Mai, 2023 von  Mathias Diwo0 Kommentar/e

Heutzutage nutzen Unternehmen jeder Art und Größe die digitale Technologie, um die Einschränkungen der physischen Welt zu umgehen. Neue Fortschritte in diesem Bereich ermöglichen es ihnen, ihre Produkte schneller auf den Markt zu bringen, die richtigen Kunden zu erreichen und gleichzeitig ein nahezu perfektes Nutzererlebnis zu bieten.

Obwohl die Welt schon vor Jahrzehnten mit der Digitalisierung von Unternehmen begonnen hat, sind wir im Vergleich zu dem, was in der Zukunft erreicht werden kann, noch immer nur hinterher. Es gibt mit Sicherheit viele Gründe für die Digitalisierung, aber wenn man genau hinschaut, eher wenige die dagegensprechen.

In diesem Beitrag helfen wir dir, Antworten zu finden, ob du selbst digitale Lösungen einsetzen kannst, damit dein Unternehmen sein volles Potenzial ausschöpfen kann.

Es gibt viele Gründe für die Digitalisierung deines Unternehmens und damit auch sofort zu beginnen, und ein einziger Artikel würde nicht ausreichen, um auf alles einzugehen. Wir haben 7 Gründe für die Digitalisierung gesammelt, warum du die Einführung digitaler Technologien in deinen Geschäftsprozessen in Betracht ziehen solltest.

Die 7 Gründe für die Digitalisierung

Die Ära der Digitalisierung ist bereits zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen. Wir befinden uns nicht mehr in einer Übergangsphase. Wir haben einen Punkt erreicht, an dem viele Unternehmen bereits digitalisiert sind.

Die Unternehmer haben erkannt, dass sie durch den Einsatz von Technologie in ihren Prozessen die richtige Zielgruppe leichter erreichen, ihre Produkte schneller vermarkten und ein deutlich besseres Nutzererlebnis bieten können. Warum ist die Unternehmensdigitalisierung also wichtig für dich?

Nachfolgend zeigen wir dir 7 Gründe für die Digitalisierung und warum Unternehmen spätestens jetzt damit beginnen sollten.

1. Der Disruption deiner Branche voraus zu sein

Die Nr.1 der 7 Gründe für die Digitalisierung ist, dass du deiner Branche immer einen Schritt voraus sein solltest, um nicht disruptiert zu werden. Egal, in welcher Branche du tätig bist, jeder ist anfällig für Störungen.

Dank digitaler Technologien können neue oder bestehende Akteure die Art und Weise, wie Menschen ein Produkt oder eine Dienstleistung wahrnehmen, revolutionieren und das Angebot anderer Unternehmen in dieser Branche überflüssig machen. Willst du disruptiert werden oder der Disruptor sein? Die Wahl liegt bei dir.

Wenn jemand einen brandneuen und besseren Weg findet, die Probleme deiner Kunden zu lösen, musst du darauf reagieren. Eine Möglichkeit, um zu verhindern, dass dein Unternehmen ins Hintertreffen gerät, ist, die Branchentrends genau zu verfolgen, alle Kanäle zu abonnieren, die an Beliebtheit gewinnen, und zu verfolgen, worüber deine Kunden, Konkurrenten und Partner sprechen.

Diese Kanäle können eine hervorragende Quelle für neue Ideen und Wege sein, um deinem Zielmarkt zu helfen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass du jeden Mitbewerber ernst nimmst. Viele marktführende Unternehmen lachen Neueinsteiger einfach aus, anstatt Zeit und Ressourcen darauf zu verwenden, ihre Strategie wirklich kennen zu lernen.

Die Geschichte lehrt uns, dass viele von ihnen eines Tages aufwachen und feststellen, dass sie bereits ins Hintertreffen geraten sind. Denk nur daran, was die Leute beim Start von Twitter sagten und wo der Kurznachrichtendienst heute steht.

Folgende wichtige Fragen solltest du dir stellen:

  • Bist du auf dem Laufenden über die neuesten Trends in deiner Branche?
  • Kennst du die Konkurrenten, die neue Lösungen für die Kundenbedürfnisse anbieten?
  • Hast du die Möglichkeit, zum Disruptor deiner Branche zu werden?

2. Deine Leistungsfähigkeit steigern

Die Nr.2 der 7 Gründe für die Digitalisierung ist, deine Leistungsfähigkeit auszubauen. Egal wie effizient du denkst, dass du heute schon bist, es gibt immer Raum für Verbesserungen dank neuer technologischer Lösungen.

Veraltete Legacy-Systeme, manuelle Prozesse, die automatisiert werden könnten, schlechte Kommunikation zwischen Beschäftigten und Führungskräften usw. Anzeichen wie diese deuten darauf hin, dass du es mit echten Problemen zu tun hast, die mit digitalen Lösungen gelöst werden können.

Ein maßgeschneidertes Unternehmensmanagementsystem kann viele dieser Probleme von selbst lösen. Du wirst feststellen, dass die Digitalisierung deines Unternehmens die Geschwindigkeit und Effizienz erheblich steigert, vor allem wenn das System speziell für dein Unternehmen entwickelt wurde. Außerdem kannst du endlich von Stift und Papier auf die Cloud umsteigen, was sowohl für dein Unternehmen als auch für die Umwelt von Vorteil ist.

Die Tatsache, dass du bereits eine Software verwendest, ist keine Garantie für maximale Effizienz. Software muss sich ständig weiterentwickeln, sich an neue Geschäftsbedingungen anpassen und mit dem Unternehmen mitwachsen.

Wenn deine aktuelle Software langsam und unzuverlässig ist, häufig abstürzt oder nicht mit deinen neueren Systemen kompatibel ist, musst du wahrscheinlich über Updates oder einen Austausch nachdenken. Wenn du deine ineffiziente Software ersetzt, sparst du in der Regel langfristig Geld, verglichen mit den hohen Kosten für die Wartung veralteter Systeme.

Folgende wichtige Fragen solltest du dir stellen:

  • Übersteigen die Wartungskosten deiner Software den Nutzen, den sie dir bietet?
  • Gibt es manuelle Arbeitsabläufe, die automatisiert werden könnten?
  • Verursacht dein aktuelles Softwaresystem Frustrationen bei deinen Mitarbeitern?

3. Das beste Nutzererlebnis bieten

Die Nr.3 der 7 Gründe für die Digitalisierung ist das du deinen Kunden und potenziellen Kunden ein besseren Nutzererlebnis bieten sollten als deine Marktbegleiter. Hast du das Gefühl, dass du viel Aufwand in dein Unternehmen steckst, aber nicht die gewünschten Ergebnisse erzielst, während die Konkurrenz scheinbar keine Probleme hat? Vielleicht bietest du deinem Zielpublikum nicht das richtige Kundenerlebnis.

Ein schnelles und reibungsloses Nutzererlebnis ist unerlässlich, um auf dem Markt erfolgreich zu sein, denn die Kunden sind heute an sofortige Bedienung gewöhnt.

Denke jetzt an dein eigenes Unternehmen und versetze dich in die Lage der Kunden. Denke über die Bedürfnisse und Alltagsprobleme deiner Kunden nach und versuche, neue kreative Lösungen für sie zu finden. Du musst kein multinationaler Konzern sein, um das beste Erlebnis zu bieten, du musst nur über den Tellerrand hinausschauen.

Folgende wichtige Fragen solltest du dir stellen:

  • Kannst du den Zugang zu deinem Produkt und deiner Dienstleistung für deine Kunden erleichtern?
  • Kannst du neue Quellen erschließen, um Feedback über die Bedürfnisse deiner Kunden zu erhalten?
  • Haben deine Kunden Schwierigkeiten bei der Nutzung deines Produkts oder deiner Dienstleistung?

4. Das Potential von Social-Media-Kanälen nutzen

Die Nr.4 der 7 Gründe für die Digitalisierung ist das du dein digitales Business auf allen digitalen Kanälen promotest, wo sich deine Kunden oder Zielgruppe befinden. An dieser Stelle werden wir nicht über die Nutzung von Social Media sprechen, denn das haben andere bereits getan. Stattdessen wollen wir die Bedeutung datenbasierter Entscheidungsfindung bei der Nutzung von Online-Kanälen hervorheben.

Die richtige Nutzung von Daten unterscheidet erfolgreiche Online-Kampagnen davon, Geld zum Fenster hinauszuwerfen. Daten von deinen Social-Media-Seiten, deiner Website, deinem Webshop, deinem Blog und jeder anderen Plattform, die du nutzt, sollten gesammelt, analysiert und bei der Umsetzung deiner Online-Strategie berücksichtigt werden.

Das Nachverfolgen von Konversionen, Engagement, Website-Traffic, Lead-Generierung und anderen wichtigen KPIs ist unerlässlich, um deine Online-Bemühungen zu optimieren.

Die meisten Unternehmen nutzen noch nicht das volle Potenzial von Big Data. Es ist schwierig, alle Informationen aus diesen verschiedenen Quellen zu integrieren und das Gesamtbild zu sehen. Zum Beispiel hat jede Social-Media-Plattform eine andere Schnittstelle, was es schwierig macht, die Informationen von jeder Seite zu vergleichen.

Die Integration von Social Media APIs kann eine Lösung für dieses Problem bieten. Du kannst eine Softwarelösung erstellen, die alle Daten von deinen Social-Media-Seiten sammelt und sie in eine einzige Plattform integriert.

Alles an einem Ort zu haben, kann dir helfen, einen tieferen Einblick in das Verhalten deiner Kunden zu gewinnen und außerdem viel Zeit zu sparen. Dies ist nur ein Beispiel für die unzähligen Möglichkeiten, wie die Digitalisierung deines Unternehmens dir helfen kann, mehr aus deinen Daten herauszuholen.

Folgende wichtige Fragen solltest du dir stellen:

  • Hast du ein klares Ziel und eine Strategie, um deine Zielgruppe zu erreichen?
  • Kannst du Daten nutzen, um dein Unternehmen an die Bedürfnisse und Gewohnheiten deiner Kunden anzupassen?
  • Weißt du, welche Kanäle deine Zielgruppen nutzen?

5. Die mobilen Nutzer gewinnen

Die Nr.5 der 7 Gründe für die Digitalisierung ist die Besucher und Nutzer die Möglichkeit zu bieten deine Angebote mit allen Endgeräten zu nutzen. Wenn du mit der Digitalisierung deines Unternehmens beginnst, ohne dich auf die mobilen Nutzer zu konzentrieren, machst du definitiv etwas falsch.

Die Menschen shoppen, surfen und unterhalten sich mehr denn je über ihre Smartphones, und die Zahlen steigen weiter an. Unsere eigenen Daten zeigen auch, dass etwa 68 % der Website-Besucher unsere Website über ihr Smartphone gefunden haben.

Auch wenn du deine Dienstleistungen nicht direkt über mobile Geräte verkaufst, solltest du trotzdem einen Weg finden, mobile Nutzer zu erreichen. Zögere nicht, eine App zu entwickeln, die dein Produkt ergänzt oder lass deine Website in einem responsiven Design erstellen.

Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Sei kreativ, finde Lösungen, entwickle deine Idee und profitiere davon.

Wenn du dich dafür entscheidest, deine Website für mobile Nutzerinnen und Nutzer zu optimieren oder eine eigene mobile App zu entwickeln, dann achte darauf, dass das Endprodukt auf jedem Gerät responsive, sauber und einfach zu navigieren ist.

Folgende wichtige Fragen solltest du dir stellen:

  • Ist meine Website an mobile Nutzer angepasst und responsiv?
  • Kannst du dein Produkt oder deine Dienstleistung mit einer mobilen App ergänzen?
  • Kannst du die Vorteile von Gamification zu deinem Vorteil nutzen?

6. Deine Lieferkette optimieren

Die Nr.6 der 7 Gründe für die Digitalisierung ist deine Lieferkette zu optimieren. Die hier genannten Gründen für die Digitalisierung und neue Technologien ermöglichen es deinem Unternehmen, die Wertschöpfungskette zu verkürzen und deinen Kunden mehr Wert zu bieten.

Heute können Unternehmen alles selbst in die Hand nehmen, einschließlich Vertrieb, Werbung und Aufbau von Markenbewusstsein.

Heute kann jeder relativ einfach seinen eigenen Online-Vertriebskanal aufbauen. Neue Marktteilnehmer verkaufen ihre Produkte oft zuerst in ihren Online-Shops und eröffnen erst später physische Läden, wenn ihre Marke bereits bekannt geworden ist.

Du musst keine weltweit anerkannte Marke sein, um einen erfolgreichen Verkaufskanal für deine Produkte zu schaffen. E-Commerce Plattformen wie Shopify, Wix, oder WooCommerce können dir den Einstieg erleichtern, auch wenn du keine Kenntnisse in der Webentwicklung oder im Design hast.

Sobald dein Webshop fertig ist, kannst du mit einer Online-Werbekampagne mit Google Ads, Facebook- und Twitter-Anzeigen usw. für mehr Besucher sorgen. Du hast alle Werkzeuge, die du brauchst, um sofort loszulegen, zur Hand.

Du kannst auch das Branding und die Werbung durch Content Marketing selbst in die Hand nehmen. Finde die wichtigsten Interessen und Probleme deiner Zielgruppe heraus, erstelle Inhalte, die für sie hilfreich, informativ oder einfach unterhaltsam sind, und Teile sie über Kanäle wie einen Blog, soziale Medien oder Partnerwebsites.

Folgende wichtige Fragen solltest du dir stellen:

  • Kannst du Online-Tools nutzen, um deine eigenen Vertriebskanäle aufzubauen?
  • Kannst du mehr Wert schaffen, indem du den Zwischenhändler umgehst?
  • Wenn du der Zwischenhändler bist, kannst du dann selbst eine Marke werden?

7. Neue Technologien einzusetzen

Die Nr. 7 der 7 Gründe für die Digitalisierung ist das du dich auf digitale Technologien fokussieren solltest. Wenn du neue Technologien und Lösungen ignorierst, wirst du gegenüber innovativeren Unternehmen ins Hintertreffen geraten. Künstliche Intelligenz (KI), das Internet der Dinge (IoT) und Big Data sind nur einige Beispiele für Technologien, die dir ganz neue Möglichkeiten bieten können.

Amazon ist hier das perfekte Beispiel. Das Unternehmen verfügt über Unmengen von Informationen über seine Kunden. Das Unternehmen nutzt jetzt KI, um das Kaufverhalten der Kunden vorherzusagen und die Versanddauer so weit wie möglich zu verkürzen. Ihr ultimatives Ziel ist es, eine Lieferzeit für jede Bestellung zu verkürzen und vorauszusagen welcher Kunde was und zu welchem Zeitpunkt kaufen möchte.

Es versteht sich von selbst, dass sie dafür auch Big-Data-Technologien in ihre Prozesse einbeziehen müssen. Auch Amazon hat bereits ein berühmtes IoT-Produkt, Alexa genannt. Es fungiert als dein persönlicher digitaler Assistent, mit dem du per Sprachbefehl online einkaufen, andere Geräte im Haus einschalten und vieles mehr kannst.

Du musst kein großes Unternehmen wie Amazon sein, um diese neuen Technologien zu nutzen. Mit Hilfe von KI und Big Data kannst du selbst mit der Vertriebs- und Marketingautomatisierung experimentieren. Mithilfe von maschinellem Lernen kannst du zum Beispiel all deine gesammelten Daten über deine Kunden effektiv nutzen.

Für das Internet der Dinge (IoT) kannst du über neue Lösungen nachdenken, um dein bestehendes Produkt mit digitaler Technologie so zu ergänzen, dass es für deine Kunden einen Mehrwert schafft. Intelligente Kühlschränke, die dir bei der Bestellung von Lebensmitteln helfen, intelligente T-Shirts, die deine Herzfrequenz messen, intelligente Becher, die die Getränketemperatur anzeigen, usw. Die Möglichkeiten sind endlos, wenn es um das IoT geht.

Wenn du ein Produkt verkaufst, stelle sicher, dass es mit der Zukunft kompatibel ist. Nutze Daten zu deinem Vorteil, mach dir die hier beschriebenen Gründe für die Digitalisierung und KI zunutze und analysiere alles, was du kannst. Verfolge Trends und Entwicklungen, und was noch wichtiger ist: Handle jetzt! Jeder kann das nächste große Ding werden, also warum zögern?

Folgende wichtige Fragen solltest du dir stellen:

  • Kannst du dein traditionelles Produkt um ein digitales Element erweitern, um ihm mehr Wert zu verleihen?
  • Verfolgst du aktiv die neuesten Entwicklungen in deiner Branche?
  • Kannst du neue Quellen für Kundendaten finden und einen Weg, sie zu analysieren?

Die Zusammenfassung der 7 Gründe für die Digitalisierung

In diesem Artikel haben wir versucht, einige wichtige neue Veränderungen und Chancen anzusprechen, die die 7 Gründe für die Digitalisierung der Unternehmen - ob groß oder klein - bieten kann. Unser Ziel ist es, dich dazu zu ermutigen, deine traditionelle Art und Weise, Geschäfte zu machen, zu hinterfragen, und dir dabei zu helfen, dein gesamtes Unternehmen zu überdenken, damit du in diesem sich schnell verändernden Umfeld erfolgreich sein kannst.

Die digitale Revolution bietet nicht nur Chancen, sondern bringt auch viele neue Herausforderungen mit sich. Deshalb ist es wichtiger denn je, dass du die neuesten Trends und Entwicklungen nicht nur für dein Unternehmen, sondern für deine gesamte Wertschöpfungskette verfolgst.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es keine Option mehr ist, die Digitalisierung von Unternehmen zu ignorieren. Natürlich gibt es bestimmt mehr wie die hier vorgestellten Gründe für die Digitalisierung, aber die Unternehmen von heute müssen in der Wirtschaft von Morgen agil werden und sich schnell an unerwartete Veränderungen in ihrem Umfeld anpassen.

Wir hoffen, dass du aus diesen Beispielen einige neue und kreative Ideen mitnehmen kannst, die dir helfen, im neuen digitalen Zeitalter erfolgreich zu sein.


Ähnliche Artikel die Ihnen gefallen könnten:

Über den Autor

Mathias Diwo

Mathias schreibt über transformative Digital- und Technologietrends, der Digitalisierung und der digitalen Transformation. Die Entwicklungen der Megatrends: von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz, Management, Leadership und die Zukunft der Arbeit.

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Melden Sie sich für weitere tolle Inhalte an!