Der Prozess der digitalen Transformation kann in drei Hauptkomponenten unterteilt werden:

Strategie

Die Entwicklung einer umfassenden Strategie ist der wichtigste Aspekt jeder Initiative zur digitalen Transformation. Der erste Schritt besteht darin, die aktuellen technologischen Fähigkeiten deines Unternehmens zu bewerten und zu fragen, wie sie verbessert werden können. Verfolge einen gezielten Integrationsansatz, um sicherzustellen, dass die Investitionen in die Technologie nicht umsonst waren.

Deine Strategie sollte realistische und erreichbare Ziele enthalten. Auch die Beschäftigten müssen die Unternehmensziele verstehen, damit sie die Richtung erkennen können, in die sich das Unternehmen bewegt. Eine erfolgreiche digitale Transformation muss einen Plan für die Zusammenarbeit zwischen Führungskräften und Beschäftigten enthalten.

Regelmäßige Rückmeldungen der Beschäftigten über einen Feedback-Mechanismus wie eine Plattform für die digitale Transformation sind unerlässlich. Das hilft deinem Unternehmen, die notwendigen Anpassungen vorzunehmen, je nachdem, was funktioniert und was nicht.

Geschwindigkeit und Skalierung

Für Unternehmen ist es schwierig, den digitalen Transformationsprozess zu beschleunigen und zu skalieren. Kostengünstige digitale Lösungen zu finden, die mit dem Unternehmen mitwachsen können, ist eine Herausforderung. Das Problem liegt oft in der Organisationsstruktur.

Um Skalierbarkeit zu erreichen, müssen Unternehmen eine Digital-First-Kultur pflegen, in der die Beschäftigten aktiv nach verbesserten Arbeitsmethoden suchen. Erfolgreiche digitale Transformationen erfordern das Engagement aller Mitarbeiter. Andernfalls werden Veränderungsinitiativen oberflächlich und haben keinen bedeutenden Einfluss auf das Geschäft.

Um eine unternehmensweite digitale Transformation zu erreichen, muss eine klare Mission festgelegt werden. Wie McKinsey in einem kürzlich erschienenen Bericht beschreibt, ist die Antwort auf die Frage, wie du deine digitale Transformation skalieren kannst, relativ simpel. Um das Unternehmen wirklich zu verändern, müssen Organisationen ihre Projektportfolios in klar definierte Missionen umwandeln, die direkt mit der Unternehmensstrategie verknüpft sind. Das bedeutet, dass die Mitarbeiter wissen sollten, wie sich ihre Aufgaben mit den Unternehmenszielen überschneiden.

Datenanpassung

Die Abstimmung von Daten und Strategie ist entscheidend, um die volle digitale Reife zu erreichen. Das bedeutet, die richtigen Kundendaten zu sammeln und zu wissen, wie diese Daten genutzt werden können. Immer mehr Branchen bauen ihre Kapazitäten zur Datenerfassung aus. Es reicht jedoch nicht aus, große Datenmengen zu sammeln.

Es kommt darauf an, die richtigen Spezialisten und Teams einzustellen, die die Daten in verwertbare Erkenntnisse umwandeln. Um den größten Nutzen aus den digitalen Technologien zu ziehen, müssen Unternehmen ihre Daten mit den Bemühungen um die digitale Transformation abstimmen. Sie müssen die wertvollsten Datenbestände identifizieren und ein System für die Wiederverwendbarkeit schaffen.

Ohne diesen Ansatz wird die Datenanalyse zu einem Silo, was zu ineffizienten Prozessen führt. Konzentriere dich auf wiederverwendbare Datenbestände, um die Geschwindigkeit und Skalierbarkeit zu erhöhen. Auf diese Weise kannst du das Beste aus der Datenanalyse herausholen und einen optimalen Einblick in deine Kunden gewinnen.